Auswärtskantersieg in Dabringhausen: Dem ASV Mettmann genügen 30 starke Minuten

Auswärtskantersieg in Dabringhausen : Dem ASV Mettmann genügen 30 starke Minuten

Im Vergleich zum 6:3-Erfolg vom Mittwoch gegen Bergisch Born musste ASV-Trainer Maik Franke gleich dreimal umstellen.

Da Ali Assakour aufgrund einer Infektion im Krankenhaus behandelt werden musste, Verteidiger Ebrahim Omayrat im Urlaub ist und Torhüter David Becker mit Schüttelfrost ans Bett gebunden war, musste Franke seine Mannschaft umstellen.

Doch das Tat der Leistung der Mettmanner keinen Abbruch. Wie schon am Mittwoch legte der ASV los wie die Feuerwehr. Bereits nach 30 Minuten führten die Gäste aus der Kreisstadt mit 4:0 Toren durch Faouzi El Makadmi, Christian Schuh und zweimal Samet Akarsu!

Ein Missverständnis zwischen Innenverteidigung und dem nach Verletzung zurückgekommenen Torhüter Gaszak brachte die Heimmannschaft auf 1:4 heran. Zu Beginn der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel größtenteils zwischen den Strafräumen hin und her.

Nach zahlreichen Chancen und einem verschossenen Elfmeter von Kapitän Ardian Duraku, konnte selbiger kurz vor Schluss durch einen abgelegten indirekten Freistoß im 16er der Heimmannschaft den 1:5-Endstand herstellen. „Eine konsequentere Chancenausnutzung hätte uns noch einen weit höheren Sieg bescheren können“, sagte Maik Franke.

Nächsten Sonntag kann der ASV gegen die SSV Germania Wuppertal nachzulegen. Das Trainerteam um Maik Franke, Benjamin Waldt und Markus Rössing freut sich dabei auf die hoffentlich zahlreiche Unterstützung der Mettmanner Bevölkerung, wenn es darum geht, den nächsten Dreier um 15 Uhr auf der Sportanlage am Pfennig einzufahren.

Mehr von Schaufenster Mettmann