Der ASV Mettmann muss in Meerbusch antreten - Im Kreispokal konnte sich Mettmann durchsetzen: Am Sonntag geht es zum Tabellenführer

Der ASV Mettmann muss in Meerbusch antreten - Im Kreispokal konnte sich Mettmann durchsetzen : Am Sonntag geht es zum Tabellenführer

Am kommenden Sonntag geht es für den ASV Mettmann zum Tabellenführer TSV Meerbusch.

Die Meerbuscher galten schon vor der Saison als der Topfavorit auf den Aufstieg und werden diesem Status mit ihrem qualitativ sehr starken Kader bisher auch gerecht. "Die Meerbuscher sind in diesem Jahr noch ungeschlagen und haben auch das beste Torverhältnis mit den meisterzielten Toren und der besten Abwehr", sagt Michael Kirschner, der Sportliche Leiter des ASV. "Besondere Spieler, auf die man achten sollte, braucht man hier gar nicht zu erwähnen, da das Team schon eine besondere Klasse hat."

Etwas Mut könnten dem ASV jedoch die letzten Ergebnisse der Meerbuscher machen. So haben sie gegen die Tabellennachbarn 1. FC Viersen (2:0) und letzte Woche gegen Nievenheim (4:3) "nur" knapper gewinnen können. "Nichtsdestotrotz hatten sie jedoch immer mehr Ballbesitz als ihre Gegner und waren spielbestimmend", sagt Kirschner. "Unser Trainer Maik Franke konnte sich die Meerbuscher wegen unseres ausgefallenen Spiels selbst in Nievenheim anschauen."

Im Kreispokal konnten sich sowohl die Mettmanner mit ihrem 1:0-Sieg-n.V. in Wülfrath als auch die Meerbuscher (10:1 gegen den Hülser SV) durchsetzen und gleichzeitig Selbstvertrauen tanken. Wobei das Spiel des ASV durch die intensiven 90 Minuten und auch die Nachspielzeit schon an die Substanz ging.

Die Mettmanner konnten in den letzten vier Spielen drei Siege einfahren und sind zur Zeit auf einem guten Weg, obgleich natürlich die Favoritenrolle am Sonntag ganz klar bei den Meerbuschern liegt. "Sie werden sich keinen Punktverluste erlauben wollen, da ihnen Teams wie Nettetal und Velbert immer noch auf den Fersen sind", sagt Michael Kirschner, der ein sehr schweres Spiel erwartet. "Der Trainer wird die Mannschaft wie zuletzt gut einstellen und die Motivation bei den Spielern ist aktuell auch sehr gut."

Fehlen werden weiterhin verletzt Hasan Cöp und der leider zur Zeit auch stark aufspielende und nun im Heimaturlaub befindliche Hristijan Karanfilovski. Der zuletzt rot gesperrte Bayrush Azemi wird hingegen wieder zur Verfügung stehen. Er konnte im Kreispokal Spielpraxis sammeln.

(Schaufenster Mettmann)