Jugendliche zündelten Brandstiftung in einem Wohn- und Geschäftshaus

Mettmann · Am Mittwoch wurde in einem leerstehenden Gebäudeteil eines Geschäfts- bzw. Wohnhauses auf dem Jubiläumsplatz in Mettmann gegen 15.20 Uhr ein Brand gelegt.

Brand am Jubi
3 Bilder

Brand am Jubi

3 Bilder

Einem 13-jährigen Jungen aus Mettmann und seinem 17-jährigen Freund aus Essen fiel bei der Begehung Örtlichkeit ein aufgebrochenes Seitenfenster einer ehemaligen Videothek auf. Das Fenster stand halb auf und in der Höhe des Fenstergriffes war ein Loch in der Scheibe. Nachdem sie durch das geöffnete Fenster in das Gebäude eingestiegen waren, zündete der 17-jährige Tatbeteiligte mit einem mitgeführten Feuerzeug einen Stapel Pappe an. Nachdem das Papier Feuer gefangen hatte, bekamen es die Jungen mit der Angst zu tun und wollten das Feuer löschen, was ihnen jedoch aufgrund der erheblichen Rauchentwicklung misslang.

Daraufhin verließen sie das Gebäude und flüchteten in Richtung Mettmann Zentrum. Während sich der 17-jährige mittels Zug nach Essen absetzte, überkam den 13-jährigen das schlechte Gewissen. Er kehrte zum Brandort zurück und stellte sich der Polizei. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest, jedoch ist ein nicht unerheblicher Gebäudeschaden eingetreten. Der Tatort wurde durch die Kriminalpolizei aufgenommen. Gegen beide Beschuldigte wurde ein Strafverfahren wegen Brandstiftung eingeleitet. Personen kamen nicht zu Schaden.

(Schaufenster Mettmann)
Meistgelesen
Kochen verbindet Nationen
Bürgerverein Metzkausen und Projekt Mitleben kochen gemeinsam mit Flüchtlingsfamilien Kochen verbindet Nationen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort