Der ASV setzt die Weichen für die kommende Saison

Der ASV setzt die Weichen für die kommende Saison

Der ASV Mettmann ist mittlerweile der erfolgreichste Fußballverein der Stadt. Die A-Mannschaft hat in dieser Saison zwar den Aufstieg von der Bezirks- in die Landesliga als Tabellenfünfter verpasst, für die nächste Saison haben die Macher des Vereins diesen jedoch klar als Ziel ausgesprochen.

"Wir haben schon neun Neuzugänge für die neue Saison zu vermelden", sagt der Sportliche Leiter des ASV, Maik Frey. Gleich drei Spieler kommen vom Bezirksliga-Absteiger SCB Neandertal, der ab der kommenden Saison in me-sport aufgehen wird. Phil Eilenberger (Mittelfeld) wird in Zukunft mit seinem Bruder Marc zusammenspielen, dazu kommen noch Kevin Schütz (Sturm) und Justus Erkens (Abwehr).

Von Rot Weiss Lintorf kommt Torwart Daniel Robrecht, vom SV Hilden-Nord Stürmer Frederic Lühr und Fadil Zabeli. Interessant ist die Personalie Tolga Seyfi, der von der U23 der SSVg. Velbert kommt. Seyfi ist linker Verteidiger.

Die prominenteste Neuverpflichtung ist jedoch Markus Bryks, der von den Sportfreunden Baumberg nach Mettmann wechselt. Bryks hat Oberligaerfahrung und wird damit den Kader des ASV sicherlich verstärken.

Verlassen werden den Verein Bünyamin Dogan, Kevin Öllers und Kazim Karafil. Der Etat werde, laut ASV.-Vorsitzendem Musa Ibis, im Rahmen bleiben. "Wir sind gesund aufgestellt und die Planungen für die Zukunft sind gesichert", sagt Ibis, der zugleich Hauptsponsor des Vereins ist und sich trotzedem über weitere Sponsoren freuen würde.

"Mit diesen Neuzugängen ist die Marschrichtung für die nächste Saison natürlich vorgegeben", sagt Maik Frey, den immer noch der schlechte Saisonstart des ASV in der gerade abgelaufenen Saison ärgert. Ebenso wie den 2. Vorsitzenden des ASV, Seyfettin Özlük. "Diesen Punkten sind wir bis zum Anfang der Rückrunde hinterher gerannnt." Lob gibt es für den Coach Michael Kirschner, der die Verantwortung für die erste Mannschaft während des Saisonstarts übernommen hat und mit dem Gewinn des Kreispokals einen großen Erfolg für den ASV feiern konnte.

Besonders stolz ist der ASV auf die Jugendarbeit, denn immerhin starten für den Verein mittlerweile neun Jugendmannschaften und es sollen noch weitere dazu kommen. So sind jeweils eine weitere C-, E- und B-Jugendmannschaft geplant. "Wir möchten jede Altersgruppe abdecken", sagt Seyfettin Özlük.

400 Mitglieder hat der Verein, ein Fakt, der die Verantwortlichen freut, jedoch auch das Platzproblem auf der Anlage Am Pfennig wieder in den Fokus rückt. "Dort sind zu viele Mannschaften auf zu wenigen Plätzen", sagt Seyfettin Özlük. "Das hat sich dermaßen zugespitzt, dass unsere Bezirksligamannschaft auf einem halben Platz trainieren muss."

Eine etwas außergewöhnliche Neuigkeit gibt es am Rande: So wird der ASV eine weibliche Handballmannschaft ins Rennen schicken, die wohl in der Bezirksliga starten wird. Dort wird noch die Rückmeldung vom Handballverband abgewartet. "Wir sind von den Mädels angesprochen worden, ob ein Handballteam möglich wäre", sagt Maik Frey. "Sie wollten von anderen Mettmanner Vereinen weg, weil sie sich dort nicht mehr wohl gefühlt haben."

Mehr von Schaufenster Mettmann