1. Kreis

Frau wird angegriffen: Räuber in die Flucht geschlagen

Frau wird angegriffen : Räuber in die Flucht geschlagen

Am Sonntag, 18. August, haben fünf junge Männer eine 37 Jahre alte Haanerin am S-Bahnhof in Gruiten angegriffen und versucht, sie auszurauben.

Die couragierte Haanerin setzte sich jedoch zur Wehr und schlug die Räuber in die Flucht. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise.

Die Frau ging gegen 13:45 Uhr mit ihrem Hund über die Düsselberger Straße in Gruiten durch einen Park in Richtung S-Bahnhof. Einige Meter hinter ihr gingen fünf junge Männer. Auf Höhe des dortigen Kindergartens begann das Quintett plötzlich, die Frau zu beleidigen, woraufhin sich die Haanerin umdrehte und sie lautstark aufforderte, sie in Ruhe zu lassen. Daraufhin umkreiste die Gruppe die Frau. Einer der Männer schlug ihr mit der Faust vor die Brust und riss ihr die Brille vom Gesicht. Glücklicherweise wurde die Frau dabei nicht verletzt.

Die Haanerin setzte sich vehement gegen den Angriff zur Wehr: Sie schlug einen der Angreifer mit ihrem Regenschirm ins Gesicht, wodurch sich der Täter eine Platzwunde über dem Auge zuzog. Der Hund der Frau biss einen anderen Angreifer in die Wade. Ob er dadurch verletzt wurde, ist nicht bekannt. Anschließend flüchtete die Gruppe in Richtung Gruitener S-Bahnhof und die Frau alarmierte die Polizei.

Eine sofort eingeleitete Fahndung führte leider zu keinem schnellen Ermittlungserfolg. Deshalb wendet sich die Polizei nun an die Öffentlichkeit.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

- alle etwa 1,75 Meter groß und dünn

- trugen zum Tatzeitpunkt dunkle Jogginghosen und dunkle

Oberbekleidung

- wurden von der Geschädigten als "Südländer" beschrieben

- sprachen Englisch

Die Polizei fragt: Wer hat zum angegebenen Tatzeitpunkt verdächtige Beobachtungen gemacht oder kennt möglicherweise sogar die Täter? Wer kann Angaben zu jungen Männern mit frischen Verletzungen im Gesicht oder Bissspuren an der Wade machen?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Haan unter der Rufnummer 02129 9328-6480 entgegen.