Der Caritasverband im Kreis Mettmann feiert sein 50-jähriges Bestehen: Eine Zwischenbilanz

Der Caritasverband im Kreis Mettmann feiert sein 50-jähriges Bestehen : Eine Zwischenbilanz

Es ist viel los im Caritasverband im Kreis Mettmann. Zu seinem 50. Bestehen hat der Verband bereits vielfältige Veranstaltungen und Aktionen im Kreis angeboten.

„Dieses besondere Jahr möchten wir feiern… mit unseren Klienten, mit unseren Mitarbeitern, mit allen ehrenamtlich Engagierten und mit allen, die sich dem Leitgedanken der Caritas verbunden fühlen. Unser Angebot reich von jung bis alt,“ beschreibt Michael Esser, Vorstand des Verbandes, die Aktivitäten.

Viele Aktionen sind bereits auf große Resonanz gestoßen. Passend zur Jahreszeit zog Anfang März eine rotschöpfige Gruppe jecker Cari-Narren durch Ratingen. Im April durchstöberten die Teilnehme des „Monats der Demenz“ den Fortuna-Erinnerungskoffer. Gleichzeitig feierte die „Arche Noah“, die erste integrative Kindertagesstätte des Verbandes, ihr 25-jähriges Bestehen.

Besondere Aufmerksamkeit kommt den zentralen Veranstaltungen zu. Pädagogische Fachvorträge zum Thema „Lachen und Lernen“, hochwertig besetzte Podiumsdiskussionen zur Seenotrettung sowie zur Förderung ehrenamtlichen Engagements oder der Besuch des missio-Trucks waren bislang wesentliche Eckpunkte des Jubiläumprogrammes.

Zahlreiche Begegnungsfeste für junge Familien, Migranten und Senioren sowie die Anwesenheit des Caritasverbandes auf Pfarrfesten und lokalen Veranstaltungen im gesamten Kreisgebiet runden auch in der zweiten Jahreshälfte das Programm ab.

„Wir haben für die kommenden Monate noch viel vor,“ sagt Michael Esser. „Für September konnten wir die Berliner Compagnie, mit dem Theaterstück ‚Die Sehnsucht nach dem Frühling’ zum Thema Flucht und Vertreibung nach Ratingen holen. Im November setzen wir uns in einer Podiumsdiskussion mit dem Thema Wohnungsnot ‚Jeder Mensch braucht ein Zuhause’ auseinander. Und im Dezember laden wir herzlich zur Vernissage der Kunstausstellung ‚Grenzenlos’ mit Bildern von Menschen mit Grenzerfahrung durch Flucht oder Sucht in die Pumpstation nach Haan ein.“

„Aber auch die multikulturelle Musikveranstaltung ‚one-world-day’ in Kooperation mit der Musikschule Mettmann oder der Caritas-Sonntag im gesamten Kreis, bieten allen Interessierten die Möglichkeit, sich an den Feierlichkeiten zum Jubiläum zu beteiligen“, so Esser.

„Unser 50jähriges Bestehen haben wir zum Anlass genommen, die einzelnen Bereiche der caritativen Arbeit unseres Verbandes in einer Jubiläumsbroschüre zusammenzufassen. Was sind unsere Leitgedanken, was motiviert uns? Dabei war es uns besonders wichtig, die Menschen und Mitarbeitenden zu Wort kommen zu lassen, die sich unserem Verband anvertrauen, und nicht nur reine Daten zu dokumentieren. Aber natürlich, ein kurzer historischer Rückblick darf nicht fehlen,“ so der Caritas-Vorstand.

Die gesamte Programmübersicht sowie die Jubiläumsbroschüre gibt es unter www.caritas-mettmann.de.

Mehr von Schaufenster Mettmann