Zeugen werden gesucht: Mercedesfahrer liefern sich gefährliches Autorennen

Zeugen werden gesucht : Mercedesfahrer liefern sich gefährliches Autorennen

Die Ermittler vom zuständigen Verkehrskommissariat bearbeiten zurzeit ein bereits umfangreiches Ermittlungsverfahren mit konkreten Hinweisen und Beweisen zu einem gefährlichen Autorennen, das sich schon am vergangenen Freitagabend des 18. Mai gegen 19.40 Uhr ausgehend von Hildener Stadtgebiet ereignet hat.

An diesem Rennen waren nach bisher bekannten Zeugenaussagen ein weißer Mercedes mit Düsseldorfer sowie ein schwarzer Mercedes mit Leverkusener Kennzeichen beteiligt. Die beiden Fahrzeuge starteten ihre rücksichtslose und gefährliche Fahrt offenbar auf der Elberfelder Straße, in Höhe der Kreuzung am Waldbad Hilden, in Fahrtrichtung Haan, als sie dort nebeneinander und mit hoher Geschwindigkeit startend, an einer Fußgängerampel das Rotlicht ihrer Fahrtrichtung missachteten, obwohl sich dort ein bisher unbekannter Fußgänger bereits auf der Fahrbahn befand. Im Anschluss daran sollen beide Fahrzeuge die Elberfelder Straße stadtauswärts in Richtung Haan-Innenstadt mit hoher Geschwindigkeit befahren und dabei mindestens zwei, an ihrem Rennen offenbar unbeteiligte Fahrzeuge überholt haben.

Während die beschriebenen Mercedes inzwischen bereits eindeutig identifiziert sind, sucht die Polizei dennoch aktuell nach weiteren Zeugen der Ereignisse, insbesondere nach dem gefährdeten Fußgänger und den Fahrern überholter Fahrzeuge. Alle Tatzeugen, die sachdienliche Hinweise zu den gefährlichen Fahrmanövern und / oder den Fahrern der beiden Mercedes geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, zu melden.

(Schaufenster Mettmann)
Mehr von Schaufenster Mettmann