Brandstiftung in leer stehender Villa

Brandstiftung in leer stehender Villa

Am späten Mittwochabend, gegen 22.25 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei in Ratingen zu einem Brand an der Hugo-Henkel-Straße im Ratinger Ortsteil Hösel gerufen.

Dort brannte eine seit Jahren unbewohnte und leer stehende Villa mit offenen Flammen und starker Rauchentwicklung. Die Ratinger Feuerwehr konnte den Brand erfolgreich löschen, Nachlöscharbeiten dauerten bis in die frühen Stunden des Donnerstagmorgens an. Nach dem Ende stundenlanger Löscharbeiten wurde der Brandort von der Polizei am frühen Donnerstagmorgen beschlagnahmt. Brandexperten vom Kommissariat 11 in Mettmann haben die Ermittlungen aufgenommen.

Da technische Ursachen für den Brand im stromlosen Gebäude nahezu auszuschließen sind, ist nach ersten Einschätzungen der Polizei eine Brandstiftung in der leer stehenden Villa mehr als wahrscheinlich. Ob diese Brandstiftung durch noch unbekannte Täter fahrlässig oder vorsätzlich geschah, ist Gegenstand der aufgenommenen polizeilichen Ermittlungen. Der entstandene Gebäude- und Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf 250.000 Euro.

Bisher liegen der Ratinger Polizei und dem Kommissariat 11 aus Mettmann noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib des oder der Brandstifter vor. Maßnahmen zur Spurensicherung am Tatort sowie weitere polizeiliche Ermittlungen wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, jederzeit entgegen.

(Schaufenster Mettmann)
Mehr von Schaufenster Mettmann