Raub auf Spielhalle - Polizei sucht Täter mit erheblicher Verletzung im Gesicht

Raub auf Spielhalle - Polizei sucht Täter mit erheblicher Verletzung im Gesicht

Mittwoch kam es gegen 0.25 Uhr in einer Spielhalle an der Friedrichstraße in Velbert-Mitte zu einem Raubüberfall.

Eine maskierte männliche Person betrat die Spielhalle, als eine 21- jährige Angestellte gerade mit Reinigungsarbeiten beschäftigt war. Er überwältigte die Frau mit körperlicher Gewalt und forderte die Herausgabe von Bargeld. Als die Mitarbeiterin die Kasse sowie auch den Tresor öffnete, griff der Unbekannte selbstständig zu und entnahm das Bargeld. Er verstaute dieses in einer mitgeführten Plastiktüte und beabsichtigte anschließend, aus der Spielhalle zu flüchten. Ein aufmerksamer 40-jähriger Gast war jedoch auf den Überfall aufmerksam geworden und versuchte, den Räuber an seiner Flucht zu hindern. Er versperrte ihm den Fluchtweg und versuchte, diesen festzuhalten. Nach einem kurzen Kampf, bei dem der Gast dem Täter das zur Maskierung genutzte Tuch sowie die Oberbekleidung wegriss, flüchtete der Räuber mit nacktem Oberkörper in Richtung Friedrich- Ebert- Straße. Die Beute ließ er hierbei zurück.

Durch die körperliche Auseinandersetzung zog sich der 40- jährige Gast leichte Verletzungen an Knie und Oberkörper zu. Die Mitarbeiterin blieb glücklicherweise unverletzt.

Eine sofort ausgelöste Fahndung der Polizei nach dem flüchtigen Räubern verlief leider ohne einen schnellen Erfolg. Der Straftäter wird wie folgt beschrieben:

- männlich

- ca. 23- 30 Jahre alt

- ca. 1,75 m groß

- sehr schlanke Statur

- südländisches Aussehen

- kurze, dunkle Haare

- braune Augen

- maskiert mit einem schwarzen Tuch über Mund und Nase

- trug ein weißes Cappi

- sprach akzentfrei und fließend Deutsch

Wie uns die Ermittler des zuständigen Kriminalkommissariats heute mitteilten, dürfte der gesuchte Täter eine erhebliche Gesichtsverletzung - vermutlich im Stirnbereich - durch den Kampf mit dem 40-Jährigen Zeugen davongetragen haben. Die Beamten bitten daher mögliche Zeugen, die eine solche Verletzung bei einer wie oben beschriebenen männlichen Person beobachtet haben und Hinweise zu deren Identität oder Aufenthaltsort geben können, sich mit der Polizei in Velbert, Telefon 02051/ 946-6110, in Verbindung zu setzen.

Mehr von Schaufenster Mettmann