Fahrradfahrer raubten Rucksack im Vorbeifahren

Fahrradfahrer raubten Rucksack im Vorbeifahren

Nach Angaben der Anzeigenerstattung eines 25-jährigen Heiligenhausers bei der örtlichen Polizei, war der junge Mann am frühen Mittwochnachmittag als Fußgänger auf der Kettwiger Straße in Heiligenhaus in Höhe Westfalenstraße unterwegs, als ihm dort zwei bislang noch unbekannte Fahrradfahrer begegneten.

Einer der beiden Fahrradfahrer entriss dem 25-Jährigen im Vorbeifahren dessen mitgeführten Rucksack. Mit der Beute und zusammen mit seinem Begleiter flüchtete der Räuber auf der Kettwiger Straße in Richtung Panoramaradweg. Eine sofortige Verfolgung der zwei Männer auf Fahrrädern musste der Geschädigte schnell aufgeben. Stattdessen begab er sich zur örtlichen Polizeiwache, um die Straftat anzuzeigen.

Dabei konnte er aber weder die zwei Straftäter, noch deren Fahrräder genauer beschreiben. Zum Aussehen der beiden Männer konnte er nur angeben, dass diese jeweils mit dunklen Kapuzenpullovern bekleidet waren. Im geraubten Rucksack befanden sich nur diverse persönliche Dinge und Papiere des Geschädigten, kein Bargeld oder größere Werte.

Bedingt durch die nur vage Täterbeschreibung verliefen erste Fahndungsmaßnahmen der Polizei erwartungsgemäß ohne einen schnellen Erfolg. Bisher liegen der Heiligenhauser Polizei daher auch noch keine konkreteren Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib der beiden Fahrradfahrer vor. Weitere polizeiliche Ermittlungen wurden veranlasst, ein Strafverfahren wegen Raubes eingeleitet.

Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Heiligenhaus, Telefon 02056 / 9312-6150, jederzeit entgegen.

(Schaufenster Mettmann)
Mehr von Schaufenster Mettmann