Falsche Polizisten wieder aktiv: Bankangestellte reagiert und verhindert finanziellen Schaden

Falsche Polizisten wieder aktiv : Bankangestellte reagiert und verhindert finanziellen Schaden

Nachdem gestern Morgen wieder falsche Polizisten bei einer Seniorin angerufen und sie mit ihrer perfiden Masche dazu gebracht hätten, Bargeld bei einer Bank abzuholen, reagierte die Bankangestellte besonnen und verhinderte somit einen finanziellen Schaden der Frau.

Gestern Morgen meldete sich ein unbekannter Mann telefonisch bei der 80-Jährigen aus Angermund und teilte ihr mit, dass er von der Polizei sei und man sie darüber informieren wolle, dass in Kürze bei der Seniorin eingebrochen werde. Der falsche "Oberkommissar Bach" gab weiterhin an, dass man wisse, dass sie Schmuck in ihrem Tresor habe und sie schnell zu ihrer Bank fahren solle, um dort eine hohe Summe Bargeld abzuholen. Man wolle die 80 Jahre alte Frau nur schützen, so der falsche Polizist. Daraufhin stieg die Seniorin in ein Taxi und fuhr zu ihrer Bank. Als sie am Schalter die hohe Summe Bargeld abholen wollte, wurde die Bankangestellte stutzig und erfragte den Grund der Abholung. Zeitgleich erschien die Tochter der Geschädigten vor Ort, sodass das Geld schlussendlich nicht abgeholt wurde.

Die Polizei gibt folgende Tipps: Geben Sie niemals Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten! Geben Sie nie Fremden Geld oder Wertsachen, auch nicht Boten oder angeblichen Mitarbeitern der Polizei oder anderen Institutionen!

Die Polizei nimmt nie Bargeld oder Schmuck zur Sicherheit in Verwahrung!

Bei einem Anruf der Polizei erscheint nie die Rufnummer 110 oder 0211-8700 im Display!

Wenn Sie einen solchen Anruf erhalten, fragen Sie nach dem Namen und der Dienststelle, legen Sie auf und wählen Sie die 110. Schildern Sie der Polizei den Sachverhalt!

(Schaufenster Mettmann)
Mehr von Schaufenster Mettmann