1. Die Stadt

Neues Jahr - neue Strukturen!: Trennung von „Zur Sache! Mettmann“

Neues Jahr - neue Strukturen! : Trennung von „Zur Sache! Mettmann“

Die Ratsmitglieder Linda Neidel, Frank Runkel und Christian Kardell haben den Entschluss gefasst, die Fraktion von „Zur Sache! Mettmann“ zu verlassen. „Natürlich werden wir dem Wählerwillen Respekt erweisen und unsere Ämter auch in Zukunft verantwortungsvoll zum Wohle aller Mettmanner Bürger ausführen. Hierfür gründen wir die Fraktion ‚Wählergemeinschaft Mettmann’“, so die drei Ratsmitglieder einstimmig.

„Wir bedauern das Ausscheiden der drei ehemaligen Fraktionsmitglieder Linda Neidel, Christian Kardell und Frank Runkel. Wir wünschen ihnen eine gute Hand für Ihre künftigeFraktionsarbeit“, heißt es von Seiten der Fraktion „Zur Sache! Mettmann“. In einer Stellungnahme am Freitag heißt es weiter: „Uns eint der Respekt vor den Stimmen unserer Wähler. Antrieb und Motivation zur Gründung unserer Wählergemeinschaft war der Wille zur Veränderung. Dementsprechend werden wir die Themen, Inhalte und vor allem die Gründe, die zur Gründung der Wählergemeinschaft ‚Zur Sache! Mettmann’ geführt haben, weiter mit Leben füllen. Und wir werden unsere ursprünglichen Ziele und unsere konzeptionellen Überlegungen engagiert weiterverfolgen.“

Die neue „Wahlergemeinschaft Mettmann“ betont in ihrem Schreiben an die lokale Presse: „Wir laden alle Mettmanner dazu ein, sich bei Fragen oder Anregungen an unsere Email fraktion@WG-ME.de zu wenden.“

  • „Zur Sache! Mettmann“: Fraktionsvorsitzende Linda Neidel,
    Brennpunkt-Thema : Gesamtschule: Zur Sache! ME will Strategie statt Stückwerk
  • Doris Krohn-Gagaik (l.) von der IG
    Vorweihnachtszeit in Mettmann : Mehr als 1.000 Nikolaustüten für Mettmanner Kinder
  • Herzlichen Glückwunsch : Heimatpreis 2020 geht an das Weltspiegel Kino Mettmann

Die Fraktionsvorsitzende sind Linda Neidel und Christian Kardell. „Wir beraten bereits intensiv über den aktuellen Haushaltsentwurf, sowie Ideen zur Stadtentwicklung. Nicht zuletzt möchten wir allen Mitgliedern, engagierten Bürgern und Unterstützern von ‚Zur Sache! Mettmann’ für den bisherigen Weg danken.“

(nic)