Die Grünen setzen auf das Fahrrad

Die Grünen setzen auf das Fahrrad

"Wir Grünen halten die Forderungen und Ideen des ADFC zur Verbesserung des Radverkehrs in Mettmann für berechtigt und lehnen die Verwaltungsvorlage in dieser Form ab", so Christoph Hütten, Mitglied im Planungsausschuss.

"Darüber begrüßen wir die geplante Gründung einer ADFC-Ortsgruppe. Verwaltung und Rat haben jahrelang das Fahrradfahren eher als Hobby, denn als Verkehrsmittel gesehen. Angesichts der massiven Verkehrsprobleme mit dem Autoverkehr hat erfreulicherweise ein Umdenken begonnen. Trotzdem braucht der Fahrradverkehr in Mettmann eine stärkere Lobby, damit sich schneller etwas bewegt", so Hütten weiter.

Die Grünen hatten schon in den letzten Haushaltsplanberatungen einen Antrag zur Erstellung eines Radverkehrskonzepts für Mettmann eingebracht. Dieser Antrag wurde von allen anderen Fraktionen unterstützt. Der grüne Fraktionssprecher Nils Lessing dazu: "Es ist längst überfällig, dass die Verwaltung ein ganzheitliches Radverkehrskonzept für Mettmann vorlegt. Vor einem Jahr fand unser Antrag eine Mehrheit und bis heute liegt uns immer noch kein Konzept vor. Viele Diskussionen über einzelne Maßnahmen wie jetzt im Planungsausschuss könnten sicher vermieden werden, wenn es ein Konzept als Arbeitsgrundlage gäbe."

Die Grünen kündigen außerdem an für den Hauptausschuss den Antrag zu stellen, dass Mettmann Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW (AGFS) wird. "Eine Mitgliedschaft im AGFS flankiert und hilft bei der Umsetzung des zukünftigen Radwegenetzes. Die Verwaltung kann so ihr Wissen erweitern, bekommt aktuelle Informationen und kann sich in allen Fragestellungen zur Nahmobilität beraten lassen", so Lessing.

(Schaufenster Mettmann)
Mehr von Schaufenster Mettmann