40 Jahre - 40 Stühle

Mettmann · Anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Kinderschutzbundes Mettmann hat sich der Vorstand um die erste Vorsitzende Anke Krick einige Besonderheiten einfallen lassen.

 Die Erste Vorsitzende des Kinderschutzbundes, Anke Krick, und die Mettmanner Künstlerin Martina Chardin freuen sich über die bevorstehende Stuhlversteigerung.

Die Erste Vorsitzende des Kinderschutzbundes, Anke Krick, und die Mettmanner Künstlerin Martina Chardin freuen sich über die bevorstehende Stuhlversteigerung.

Foto: TB

Neben einer großen Jubiläumsveranstaltung im Oktober sind die Mettmanner aufgerufen, sich an Aktionen zu Gunsten der Einrichtung zu beteiligen. Derzeit laufen gleich zwei Projekte!

"Wir haben Stühle gesammelt, um sie von Künstlern, Schul- und Kindergartenkindern verschönern zu lassen", erklärt Anke Krick. Die Idee zu dieser besonderen Kunstaktion hat die Vorsitzende aus der Nachbarstadt Haan übernommen. "In Haan wurde das Projekt vor zwei Jahren zu Gunsten einer Kindertageseinrichtung durchgeführt und es wurden tolle Ergebnisse erzielt." Die Mettmanner Künstlerin Martina Chardin, die schon die Haaner Aktion betreut hat, leitet auch die Stuhlversteigerung in Mettmann. "Ich werde selbst einen Stuhl gestalten. In welche Richtung es gehen wird, kann ich noch nicht sagen. Fest steht nur, dass er auch im Nachhinein als Stuhl genutzt werden kann", sagt die Künstlerin.

Neben Martina Chardin haben sich bekannte Namen wie die Künstler Ralf Buchholz (Neandergroup) und Lothar Weuthen, das Team von Radio Neanderthal und die Bundestagsabgeordnete Michaelea Noll zu der Aktion bereit erklärt. Schirmherr der Veranstaltung ist Landrat Thomas Hendele. "Eine Klasse des KHGs bearbeitet direkt sechs Stühle", freut sich Anke Krick. "So kommen wir aktuell auf 40 Stühle, doch noch sind unsere Lager gefüllt und wir freuen uns über jede weitere Beteiligung." Der Erlös soll zum größten Teil in die Arbeit des Kinderschutzbundes fließen. "Wir verlieren über die Jahre immer mehr Ehrenamtler und müssen auf Schülerbetreuer ausweichen, welche die Hausaufgabenbetreuungen übernehmen. Das ist natürlich kostspieliger", sagt Krick.

Neben der Stuhlversteigerung bringt der Kinderschutzbund nach den Sommerferien zudem sechs Postkarten mit Kunstdrucken von Mettmanner Künstlern heraus. "Wir haben das Thema 'Kinder‘ grob vorgegeben. Neben fünf Kunstdrucken wird es einen Fotodruck von Martina Chardin geben", erklärt die erste Vorsitzende. Zwei Euro sollen die Karten kosten und in sämtlichen Mettmanner Geschäften erhältlich sein. "Einen Teil der abgedruckten Bilder werden wir ebenfalls versteigert." Die Versteigerung selbst findet am 25. Oktober um 12 Uhr statt. "Der Ort wird allerdings noch bekannt gegeben. Uns fehlt noch eine feste Zusage", so Krick abschließend.

(Schaufenster Mettmann / Tanja Bamme)