Crefelder SV - MTHC 0:3 (0:1) Die MTHC-Damen gewinnen in Krefeld

Mettmann · Ausgerechnet gegen die laufstarken Krefelderinnen mussten die MTHC-Damen mit einem recht dünnen Kader antreten. Umso hilfreicher, dass Pauline Lischke nach einer halbjährigen Pause zur Unterstützung bereit war.

Crefelder SV - MTHC 0:3 (0:1): Die MTHC-Damen gewinnen in Krefeld
Foto: A. Konrad

Erwartungsgemäß entwickelte sich eine intensive Partie. Im Mittelfeld war viel los, es gab aber auch hochkarätige Tormöglichkeiten. In der 11. Minute zeigte Sonja Ritter mit einem feinen Solo an der rechten Außenbahn was sie kann. Ihre harte Hereingabe passte genau und Tanja Stüben erzielte knallhart die Führung. Zuvor hatte sie schon zweimal den Pfosten getroffen. Ein paar Minuten später schickte der Krefelder Schiedsrichter Sabrina Perino für zwei Minuten vom Platz. Die Mettmanner Kapitänsfrau hatte recht lautstark die Entscheidungen des Schiris kommentiert. Pausenstand 0:1.

Die teilweise eher ungewöhnlichen Entscheidungen des einheimischen Unparteiischen machten den MTHC-Damen auch im zweiten Durchgang durchaus zu schaffen. Dennoch behielten sie das Ruder in den Händen. So konnten sie die Führung in der 43. Minute ausbauen. Sonja Ritter verwandelte eine kurze Ecke, herausgegeben von Candice Schnelting zum 2:0. In der 55. Minute dann die Entscheidung: Ariane Münchmeyer zeigte ein beeindruckendes Solo, ihr Zuspiel konnte Sabrina Perino dann zum 3:0 nutzen. Es war ein sehr souveräner Erfolg der MTHC-Damen. Mit diesem Sieg schieben sich die Mettmannerinnen auf den 4. Tabellenplatz.

Der Kader: Nele von Vegesack (TW), Friedericke Sprothen, Candice Schnelting, Annika Wölke, Sabrina Perino (C/1), Yvonne Froese, Claudia Krämer, Ariane Münchmeyer, Miriam Staab, Sonja Ritter (1), Tanja Stüben (1), Nadine Block, Pauline Lischke

(Schaufenster Mettmann/Andreas Konrad)