Mettmann gewinnt gegen Radevormwald mit 4:0: Der ASV lässt nichts anbrennen

Mettmann gewinnt gegen Radevormwald mit 4:0 : Der ASV lässt nichts anbrennen

Der ASV gewinnt gegen den SC Radevormwald trotz einer mittelmäßigen Leistung klar mit 4:0!

Dabei ging es eher durchwachsen los, denn in der ersten Halbzeit kam durch das schlechte Passspiel kein Spielfluss zustande und einige vielversprechende Angriffe konnten leider nicht zu Ende gebracht werden. Entweder fand der finale Pass nicht den Mitspieler oder der Ball wurde nicht in die Räume gespielt, wo es dem Gegner im Sechzehner weh tut.

"Somit konnten wir froh sein, dass wir in der 36. Minute durch einen abgefälschten Schuss aus 12 Meter vom gerade eingewechselten Bünny Dogan in Führung gingen", so ASV-Coach Maik Franke. In der zweiten Halbzeit war das Mettmanner Spiel dann um einiges dominanter, doch auch jetzt wählten die Mettmanner in vielen Situationen den komplizierten Weg. Ansonsten hätte der Sieg noch viel höher ausfallen können.

Das 2:0 fiel durch einen verwandelten Elfmeter von Ardian Duraku nach Foulspiel an Bajrush Azemi und das 3:0 in der 63. Minute war ein Abstaubertor von Ali Assakour, nachdem der Gästetorhüter einen Schuss aus 20 Metern nicht festhalten konnte. Trotz drückender Überlegenheit mussten die Zuschauer bis zur 90. Minute warten, bis durch einen Konter von Bajrush Azemi, der seinem Gegenspieler auf und davon lief und mit einem Schuß aus halbrechter Position ins lange Eck traf, der 4:0-Endstand fiel.

Am kommenden Sonntag geht es für den ASV nun zum Auswärtsspiel beim ASV Wuppertal. "Auch ein Gegner aus der unteren Tabellenregion, der aber stärker einzuschätzen ist als Radevormwald", sagt Maik Franke. "Da ist auf jeden Fall eine Leistungssteigerung nötig, um auch hier die dringend gebrauchten Punkte aus der Fremde zu entführen. Anhand der engen Tabellenkostellation hilft uns nur ein Dreier, um mindestens unseren vierten Platz zu halten und somit ein ernstes Wort um die Ligaspitze mitzureden."

(Schaufenster Mettmann)