1. Kreis

Unfall in der Nacht auf der A3: Transporter steht nach Unfall quer - mehrere Verletzte bei Folgekollision - Vollsperrung - lange Staus

Unfall in der Nacht auf der A3 : Transporter steht nach Unfall quer - mehrere Verletzte bei Folgekollision - Vollsperrung - lange Staus

Zwei Schwer- und zwei Leichtverletzte sind das Resultat eines Verkehrsunfalls am frühen Freitagmorgen auf der A3, bei dem ein Kleintransporter nach einem Auffahrunfall quer zur Fahrbahn stand. Es kam zu Folgekollisionen.

Nach den bisherigen Ermittlungen befuhr ein 39-jähriger Berufskraftfahrer mit seinem Sattelzug um 3.38 Uhr die A3 in Fahrtrichtung Köln. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr ein 37-jähriger Gelsenkirchener mit seinem Kleintransporter, in Höhe der Anschlussstelle Oberhausen-Holten auf das Gespann auf und drehte sich quer zur Fahrbahn.

Ein nachfolgender VW-Bulli, besetzt mit einem 38-jährigen Fahrer aus Düsseldorf und einem 44-jährigen Beifahrer aus Ratingen, sowie ein 20-jähriger Dorstener mit seinem Ford, konnten einen Zusammenstoß nicht verhindern und kollidierten mit dem querstehenden Kleintransporter.

Der Fahrer des zuerst aufgefahrenen Kleintransporters und der Dorstener verletzten sich leicht. Die Insassen des VW-Bulli wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Alle Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Während der Unfallaufnahme und der anschließenden Reinigungsarbeiten kam es, auch bedingt durch den einsetzenden Berufsverkehr, zu einer Staubildung von mehr als 6000 Metern Länge.