1. Kreis

Regierungspräsidentin überreicht Förderbescheid — Panoramaradweg niederbergbahn profitiert: Startschuss für Kooperationsprojekt der Panorama-Radwege

Regierungspräsidentin überreicht Förderbescheid — Panoramaradweg niederbergbahn profitiert : Startschuss für Kooperationsprojekt der Panorama-Radwege

Im hügeligen Bergischen Land entspannt Fahrrad fahren? Die Bergischen Panorama-Radwege machen es möglich.

Das über 200 km lange Wegenetz bringt Radfahrer auf den stillgelegten steigungsarmen Bahntrassen bequem durch das Bergische Land. Mit dem Kooperationsprojekt "Bergische Panorama-Radwege — Genussradeln auf ehemaligen Bahntrassen zwischen Ruhr, Rhein und Sieg" wollen die touristischen Marketingorganisationen der Städte und Kreise die Vermarktung der drei Bergischen Panorama-Radwege — der Bergische Panorama-Radweg (133 km), der PanoramaRadweg niederbergbahn (40 km) und der Panorama-Radweg Balkantrasse (37 km) —intensivieren. Gefördert wird das Projekt durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) zusammen mit dem Land Nordrhein-Westfalen. Regierungspräsidentin Anne Lütkes hat gestern auf Schloss Burg in Solingen einen Förderbescheid über 416.000 Euro an die Bergische Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH (BSW) übergeben.

Als Verbundpartner sind der Kreis Mettmann, die Ennepe-Ruhr-Agentur, die BSW, der Bergisches Land Tourismus Marketing e.V, die Stadt Leverkusen und die beiden Bergischen Kreise, vertreten durch die Naturarena Bergisches Land GmbH, an dem Förderprojekt beteiligt.

Ziele des Projekts sind die Vertiefung der überregionalen Vermarktung und der Aufbau eines Netzwerks aus Gastronomie, Beherbergung und Handel, um die Angebotsqualität für Radtouristen zu verbessen und die Dichte der Unternehmen entlang der Radwege zu erhöhen. Mit der Geschäftsstelle "Bergische Panorama-Radwege", die bei der BSW angesiedelt ist, ist ab sofort auch ein Ansprechpartner für die überregionale Koordination geschaffen.

Bei der Übergabe des Förderbescheids lobte die Regierungspräsidentin das Vorhaben: "Die Region setzt sich aktiv für eine Weiterentwicklung der touristischen Infrastruktur ein und stärkt dabei die Wirtschaft vor Ort." Auch das neanderland wird von der verstärkten Kooperation profitieren: "Mit dem Projekt erhalten wir die Möglichkeit, gemeinsam Marketingressourcen zu bündeln, unsere Leistungsträger zu stärken und unseren PanoramaRadweg niederbergbahn sowie die Region neanderland weiter bekannt zu machen", erklärt Jasmin Collenberg, zuständige Mitarbeiterin im touristischen Marketing beim Kreis Mettmann.

(Schaufenster Mettmann)