Talentierter Nachwuchs bereitet sich vor

Talentierter Nachwuchs bereitet sich vor

Für sechs Nachwuchsmusiker sind die kommenden Wochen besonders entscheidend. Die Schlagzeuger Nils (9), Simon (11), Bjarne (11) und Giv (10) bereiten sich gerade aktiv auf ihr Vorspielen bei "Jugend musiziert" am 27. Januar vor und dürften ebenso aufgeregt sein wie ihre Gitarren-Kollegen Lucian (11) und Philipp (10), die bereits einen Tag früher ihren großen Auftritt haben.

Ort des Geschehens wird die Musikschule Ratingen sein. "Dort findet der Regionalausscheid statt", verrät Markus Sich. Der Musikschulleiter hat im April letzten Jahres die Leitung der Mettmanner Einrichtung übernommen und blickt seinem ersten "Jugend musiziert" mit eigenen Nachwuchsmusikern entgegen. Um den jungen Talenten ein wenig die Nervosität zu nehmen, durften sie bereits am vergangenen Wochenende vor einem kleinem Publikum spielen. "Erfahrungsgemäß entwickeln sich die Kinder in der Zeit bis zum Wettbewerb enorm weiter. Der Auftritt bei 'Jugend musiziert' motiviert die Kinder, sich richtig anzustrengen und große Entwicklungssprünge zu machen", verrät Wolfgang Wölke, der seit Juni 2017 an der Mettmanner Musikschule unterrichtet und den Schritt in Richtung Wettbewerb anstrebte. Die einstudierten Stücke, wie etwa Sebastian Bachs Invention Nr.13 oder Friedrich Herwegs Flip-Flop, bekamen geladene Familienmitglieder und Freunde in den Räumen der Mettmanner Musikschule zu hören. Dass die Jungs allesamt seit Jahren Musik machen, wurde nach den ersten Tönen der einzelnen Solo-Auftritte schnell deutlich.

"Ich habe mir früher im Fernsehen bei den Bands immer die Schlagzeuger angeguckt und wollte unbedingt selbst spielen", erinnert sich Simon, der mittlerweile seit fünf Jahren die Drum-Sticks schwingt. Auch Nils, dem die Musik durch seinen Vater regelrecht in die Wiege gelegt wurde, kann sich kein anderes Instrument vorstellen. "Mein Papa spielt in einer Band und wir teilen uns zuhause ein Schlagzeug." Die Schlagzeug-Schüler sind auf unterschiedlichen Instrumenten der gleichen Instrumentengruppe versiert. Sowohl auf dem Drum-Set, als auch auf einem Marimbaphone (Xylophone) oder der kleinen Trommel (Snare) beherrschen die Schüler die einstudierten Stücke. "Wir schlagen nicht einfach drauf los", sagt Wolfgang Wölke. "Es geht um die Komposition der Instrumente."

Familiäre Musikwurzeln besitzt auch Philipp, der gemeinsam mit seinem Freund Lucian als Teil eines Gitarren-Duos auftreten wird. "Meine Mutter spielt auch Gitarre. Ich finde es zudem gut, dass ich gemeinsam mit Lucian auftreten kann, weil wir auch zusammen üben."

Der Wettbewerb wird jährlich von der Kulturabteilung des Kreises Mettmann auf Regionalebene initiiert. "Die Kinder und Jugendlichen treten in sechs Alterskategorien an und können sich im Anschluss für die Entscheide auf Landes- oder sogar Bundesebene qualifizieren", erklärt Markus Sich. Nicht nur Musikschulen können Nachwuchsmusiker für den Wettbewerb melden, auch private Musiklehrer schicken ihre Schüler gerne zu den Wettbewerben, die seit 55 Jahren stattfinden und bisher knapp einer Million Kindern und Jugendlichen eine Plattform für eigene Präsentationen geboten haben. Näheres unter www.jugend-musiziert.org.

(Schaufenster Mettmann/TB)
Mehr von Schaufenster Mettmann