Ufer des Unterbacher Sees wird täglich gereinigt

Ufer des Unterbacher Sees wird täglich gereinigt

Der Unterbacher See wird auch in diesem Sommer von Grau- und Kanadagänsen bevölkert.

Doch anders als etwas beim Elfrather See in Krefeld stellt sich die Situation hier anders da. Beim Unterbacher See hat man das Problem anscheinend im Griff: Hier beseitigen frühmorgens Mitarbeiter den Kot. Doch die Gänseplage beschäftigt mittlerweile auch die Politik. So wirft Rainer Deppe, Umweltexperte der CDU, der Landesregierung Untätigkeit vor. Er sagte dem Düsseldorfer Express: "Umweltminister Johannes Remmel muss die Jagdzeiten auf Gänse ausdehnen." So dürfe die jagdfeindliche Ideologie der Grünen nicht dazu führen, dass die Gesundheit der Badegäste gefährdet werde. Das Gänseproblem spitzt sich offenbar zu, seitdem immer mehr arktische Gänse ganzjährig in NRW bleiben. Ein Sprecher des NRW-Umweltministeriums erklärte, die Kommunen müssten lokale Handlungskonzepte entwickeln. So könnten Gänseeier beispielsweise durch Gipseier ersetzt werden.

(FF)