Kreishaushalt 2019 verabschiedet: Kreisumlage-Hebesatz sinkt auf 29,31 Prozent

Kreishaushalt 2019 verabschiedet : Kreisumlage-Hebesatz sinkt auf 29,31 Prozent

Mit großer Mehrheit hat der Kreistag am Montag, 17. Dezember, den Haushalt für das Jahr 2019 verabschiedet. Gegenstimmen gab es von der Fraktion Die Linke.

Im Ergebnisplan sieht der Haushalt Erträge in Höhe von 592,8 Millionen Euro und Aufwendungen in Höhe von 612,1 Millionen Euro vor. Im Finanzplan sind aus laufender Verwaltungstätigkeit Einzahlungen in Höhe von 577,6 Millionen Euro und Auszahlungen in Höhe von 594,5 Millionen Euro veranschlagt.

Der Kreisumlage-Hebesatz konnte gegenüber dem Vorjahr um 2,3 Prozentpunkte gesenkt werden auf nun 29,31 Prozent. Damit tragen die kreisangehörigen Städte in 2018 mit insgesamt 382,2 Millionen Euro zur Finanzierung des Kreishaushaltes bei.

Im Einzelnen entfallen auf die Städte die folgenden Beträge (in Mio. Euro):

Erkrath: 20,93

Haan: 17,20

Heiligenhaus: 11,65

Hilden: 26,82

Langenfeld: 34,18

Mettmann: 16,46

Monheim: 149,96

Ratingen: 57,48

Velbert: 39,01

Wülfrath: 8,54

(Schaufenster Mettmann)
Mehr von Schaufenster Mettmann