1. Kreis

Spendenergebnis ist da: 8615 Euro für „Lichtblicke“

Spendenergebnis ist da : 8615 Euro für „Lichtblicke“

In den vergangenen Wochen und Monaten hatte die Kreispolizeibehörde Mettmann mehrfach über die Benefizradtour von Frank Eigelshofen berichtet. Unter dem Motto „Von Mettmann nach Mettmann - Jeder Kilometer zählt“ war der Polizeihauptkommissar sechs Wochen lang mit seinem Fahrrad durch Nordrhein-Westfalen gefahren und hatte dabei Spenden für den Verein „Aktion Lichtblicke“ gesammelt.

Jetzt konnte der 58-jährige Polizist aus Haan nun endlich die bei der Tour zusammengekommene Spendensumme vorstellen. Während seinen über 3.000 „zusammengeradelten“ Kilometern sammelte Frank Eigelshofen insgesamt sage und schreibe 8.615 Euro für die „Aktion Lichtblicke“.

Gemeinsam mit dem Leiter der Kreispolizeibehörde Mettmann, Landrat Thomas Hendele, überreichte Frank Eigelshofen die Spende an Tatjana Pioschyk, Chefredakteurin von Radio Neandertal. Als eines von 45 NRW-Lokalradios hatte der Sender den Verein „Aktion Lichtblicke“ im Jahr 1998 gemeinsam mit den Caritasverbänden, den fünf NRW-Bistümern sowie der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe ins Leben gerufen, um in ganz NRW Kinder, Jugendliche und deren Familien zu unterstützen, die materiell, finanziell und seelisch in Not geraten sind.

„Wir freuen uns natürlich sehr über die Spende - aber auch der mit der Tour verbundene Werbeeffekt für die Aktion Lichtblicke darf nicht unterschätzt werden. Durch die Radtour war die Aktion Lichtblicke wochenlang ein Gesprächsthema und auch bei uns im Programm immer wieder ein fester Bestandteil. So konnte der Bekanntheitsgrad der Aktion noch einmal gesteigert werden“, sagte  Tatjana Pioschyk.

Auch Thomas Hendele, der die Spendensumme großzügig aufgerundet und als Leiter der Kreispolizeibehörde Mettmann gerne die Schirmherrschaft für die Spendenfahrt übernommen hatte, freute sich über die für die Aktion Lichtblicke zustande gekommene Summe: „8.615 Euro - das ist ein stattliches Ergebnis, das sich sehen lassen kann. Ich finde es klasse, wenn sich unsere Polizeibeamtinnen und -beamten auch noch in ihrer Freizeit sozial engagieren und ziehe meinen Hut vor der Leistung von Frank Eigelshofen.“

Frank Eigelshofen gab die anerkennenden Worte gerne weiter: „Ich bedanke ich mich bei allen, die mit ihrem Beitrag zu diesem tollen Ergebnis beigetragen haben - egal ob als Privatperson oder als Unternehmen. Letztendlich war ich nur derjenige, der in die Pedale getreten ist - der Lob gebührt daher voll und ganz den Spenderinnen und Spendern!“