Abenteuer Eiszeit Spannende Familiennacht im Neanderthal Museum

Kreis · Normalerweise schließt das Neanderthal Museum in Mettmann um 18 Uhr seine Pforten. Am Freitag, 15. März, jedoch verwandelt sich das Museum nach den offiziellen Öffnungszeiten in eine Eislandschaft und öffnet exklusiv für Familien erneut. Von 18.30 bis 21 Uhr warten in der Familiennacht unter dem Motto „Grönland“ eiszeitliche Mitmachstationen, spannende Workshops und eine Live-Eisbären-Schnitzshow auf die Besucher.

Spannende Familiennacht im Neanderthal Museum​
Foto: gentura.de/Neanderthal Museum

Das gesamte Team des Neanderthal Museums ist an vielen Aktionsständen im Einsatz. In der Sonderausstellung „EIS ZEIT REISE GRÖNLAND“ stehen Scouts parat, die etwas zur spannenden Archäologie und Geschichte Grönlands erzählen und alle Fragen rund um Inuit und Wikinger beantworten. Dort können auch – passend zur Graphic Novel in der Ausstellung – nach dem Vorbild des Künstlers Konrad Nuka Godtfredsen an Leuchttischen eigene Comics gezeichnet werden. Wer es lieber sportlich angeht, kann im Wal-Hochsprung-Wettbewerb sein Sprungtalent testen. Auch für Fans von Bastelarbeiten ist etwas dabei. In der Dauerausstellung kann eine Schneebrille nach Vorbildern von Inuit-Schneebrillen gebastelt werden. Die sehr beliebten Steinzeit-Tattoos werden mit neuen Motiven aus der Tierwelt der Arktis auch wieder angeboten. Für aufmerksame Beobachter haben sich Robben in der Ausstellung versteckt und warten darauf, entdeckt und gezählt zu werden. Eine kleine Belohnung wartet an der Kasse. Das Highlight der Familiennacht ist der Besuch des Eiskünstlers Joachim Knorra, der in einer spektakulären Show während des gesamten Abends einen Eisbären aus einem Eisblock schnitzt. Auch das Museumscafé ist während der Familiennacht geöffnet.

Der Eintritt zur Familiennacht kostet für Kinder (bis 16 Jahre) 9,50 Euro (Kinder bis 4 Jahre frei), für Erwachsene 12 Euro. Tickets gibt es online unter www.neanderthal.de oder an der Museumskasse.

Da mit vielen Gästen gerechnet wird, empfiehlt es sich, den kostenlosen Parkplatz am Bahnhof Neanderthal oberhalb des Museums zu nutzen.

Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort