Immersives Spiel „Mother of the Sea“ Neues Highlight in der Sonderausstellung EIS ZEIT REISE GRÖNLAND

Kreis · Mit dem Beginn der Osterferien wird es in der aktuellen Sonderausstellung des Neanderthal Museums „EIS ZEIT REISE GRÖNLAND“ ein neues Highlight geben: Das immersive Spiel „Mother of the Sea“.

Neues Highlight in der Sonderausstellung EIS ZEIT REISE GRÖNLAND​
Foto: Kreis Mettmann

Die Grundlage für das Spiel bildet die Erzählung über die Mutter des Meeres, die eine wichtige Figur in der grönländischen Mythologie darstellt. Sie bestraft die gierigen Menschen, die im Überfluss Meerestiere jagen, in dem sie die Tiere auf dem Meeresgrund festhält und die Menschen hungern lässt. Im Spiel reisen die Besucher mit einem Schamanen auf den Meeresgrund zur Mutter des Meeres, um sie wieder zu besänftigen und die Tiere zu befreien. Durch Spielen einer Trommel beeinflussen die Gäste die Bewegungen des Schamanen und helfen ihm bei seiner Mission. Entwickelt wurde das Spiel im Dänischen Nationalmuseum. Die Kuratorin der Grönland-Ausstellung, Melanie Wunsch, hat das Spiel dort ausprobiert und war so begeistert, dass sie es auch in das Neanderthal Museum holen wollte: „Jetzt haben wir in der Sonderausstellung eine interaktive Station, die unseren Gästen ein immersives Spielerlebnis bietet und richtig Spaß macht“.

Neueste Artikel
KI macht Schule
36 Workshops beim dritten Fachtag MINT & More KI macht Schule
Zum Thema
Aus dem Ressort