Leserbrief zum Ritterfest in Mettmann "Eifrige Knöllchenjäger verscheuen auswärtige Gäste"

Mettmann · Zu verschiedenen "Begleitumständen" des Ritterfestes erreichte uns folgende Leserzuschrift.

"Mettmann hat eingeladen zu Ritterspielen und verkaufsoffenem Sonntag und viele fremde KFZ-Zeichen waren zu sehen: D, DU ,E, W, AC. Gäste und Kunden - vielleicht waren es auch sogar die Händler der Ritterspiele. Alle geparkten Autos, die von der Königshofstraße über die Mittelstraße bis hin zur Oberstraßee standen, waren hinterher mit gelben Karten hinter den Scheibenwischern verziert. Die eifrig eingesetzten Knöllchenjäger der Stadt Mettmann verscheuchten so sicherlich die auswärtigen Gäste. Die werden Mettmann bestimmt nicht in guter Erinnerung behalten und nie wieder kommen. Hätte man an diesem Tag nicht mit 'frei parken' werben können? Jetzt werden sie bestimmt weiter in Hilden, Ratingen, Düsseldorf und Wuppertal einkaufen. Und dann kommt demnächst noch die Sperrung der Schwarzbachstraße. Mettmann,die Einkaufsstadt!

Erschreckend fand ich zudem die Toilettenanlage im Innenstadt-Café, eingangs der Straße Am Königshof. Ein enger Gang, drei Meter mal 1,50 Meter mit offen hängendem Männer-Urinierbecken, rechts neben dem kleinen Waschbecken, dann zwei Schritte geradeaus eine diskret zu verschließende Tür zur Damentoilette, alles im gemeinsamen Gang. Eine Drängelei von Männlein und Weiblein, Ehepaare waren da im Vorteil, es ging gemeinsam! Wer hat so eine Toilettenanlage zugelassen in einem gut besuchten Café? Das war für mich der Schock des Tages zum Tag der Ritterspiele und verkaufsoffenem Sonntag!"

Antje Dreisilker-Sadofsky, Mettmann

Hinweis

Die in Leserbriefen geäußerte Meinung gibt nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich außerdem sinngemäße Kürzungen vor.

(Schaufenster Mettmann)
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort