1. Kreis

Fünf tödliche Motorradunfälle in NRW allein in dieser Woche: Verstärkte Verkehrskontrollen am langen Osterwochenende

Fünf tödliche Motorradunfälle in NRW allein in dieser Woche : Verstärkte Verkehrskontrollen am langen Osterwochenende

Aus leider aktuell traurigem Anlass kündigt die Kreispolizeibehörde Mettmann für das bevorstehende Osterwochenende verstärkte Verkehrskontrollen im gesamten Kreis Mettmann an.

Speziell Motorradfahrende stehen dabei im Fokus der Verkehrsüberwachung der Kreispolizei. Bis Mittwochmittag, 8. April, hat die Polizei in ganz Nordrhein-Westfalen leider bereits sieben tödlich im Straßenverkehr verunglückte Motorradfahrer gezählt - fünf alleine in dieser Woche.

Dazu zählt leider auch der tragische Unfalltod eines erst 20 Jahre alten Motorradfahrers aus Ratingen, der am Dienstag, 7. April, bei einem Verkehrsunfall an der Mülheimer Straße in Ratingen auf tragische Art und Weise ums Leben kam.

Da auch in den kommenden Tagen aufgrund der guten Wettervorhersage mit einem erhöhten Aufkommen von Motorradfahrenden im gesamten Kreis Mettmann zu rechnen ist, kündigt die Kreispolizeibehörde nun verstärkte und intensive Verkehrsüberwachungsmaßnahmen im gesamten Kreisgebiet an. Die Verkehrsdirektion wird dazu neben mobilen Geschwindigkeits-Messgeräten auch Einsatzkräfte auf Polizeimotorrädern einsetzen, um die Verkehrssituation zu überwachen.

Zudem wird die Kreispolizei auch wieder ihr "ProVida-Krad" nutzen. Bei dem seit vielen Jahren von der Kreispolizeibehörde Mettmann eingesetzten "ProVida-Krad" handelt es sich um ein speziell zur Verkehrsüberwachung umgerüstetes ziviles Motorrad der Kreispolizeibehörde Mettmann, welches in der Lage ist, Geschwindigkeitsüberschreitungen während der Fahrt festzustellen und obendrein Verkehrsteilnehmer zu videografieren.

Schwerpunktkontrollen an der so genannten "Müllermilchkurve" in Velbert Neben kreisweiten Kontrollen an allen vier Ostertagen wird die Polizei in Velbert an den Feiertagen auch insbesondere ein Auge auf die Verkehrssituation an den Serpentinen der so genannten "Müllermilchkurve" (Kuhlendahler Straße / L107) im außerörtlichen Bereich von Velbert-Neviges haben. Die Landstraße ist vor allem bei Motorradfahrern und -fahrerinnen als kurvenreiche Strecke für Ausfahrten beliebt und war in der Vergangenheit leider öfter Schauplatz von teilweise schweren Unfällen.

Zuletzt hatte dort am 17. März ein 20 Jahre alter Motorradfahrer nach einem waghalsigen Manöver die Kontrolle über sein Motorrad verloren und einen Unfall verursacht, bei dem insgesamt drei Motorradfahrer zum Teil schwer verletzt wurden.