Lkw brannte nach versuchtem Diebstahl

Lkw brannte nach versuchtem Diebstahl

Am Sonntagabend kam es auf dem Gelände einer metallverarbeitenden Firma an der Walzenstraße in Velbert-Langenberg um 21.45 Uhr zu einem versuchten Diebstahl eines Lkw- Aufliegers.

Aufmerksame Zeugen stellten zur Tatzeit ein geöffnetes Zufahrtstor sowie drei unbekannte Personen auf dem Gelände der Firma fest, die versuchten, einen beladenen Auflieger zu entwenden und wählten den Notruf. Bevor die Straftäter jedoch ihre Tat ausführen und vollenden konnten, wurden sie von den Zeugen angesprochen und gestört. Sie flüchteten daraufhin mit ihrer mitgebrachten Zugmaschine über die Heeger Straße in Richtung Voßkuhlstraße.

Die alarmierten Beamten fanden dann auf der Anfahrt zur Einsatzörtlichkeit das flüchtige Fahrzeug, an welchem sich gestohlene Kennzeichen befanden, auf einem Parkstreifen am Fahrbahnrand abgestellt, verlassen und brennend auf der Heeger Straße vor. Die Feuerwehr Velbert konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen und löschen. (siehe dazu die Pressemitteilung der Feuerwehr Velbert)

Ein in der Nähe geparktes Wohnmobil wurde jedoch durch den Brand und die Hitzeentwicklung leicht beschädigt. Nach ersten polizeilichen Ermittlungen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 45.000,- Euro.

Eine sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung nach den flüchtigen Tätern im Bereich Langenberg und den angrenzenden Wäldern, unter Mithilfe eines Polizeihubschraubers, verlief ergebnislos. Die flüchtigen Täter konnten von den Zeugen wie folgt beschrieben werden:

- drei männliche Personen

- ca. 170 cm groß

- bekleidet mit dunklem Kapuzenpullover und hellen Jogginghosen

Da die Brandursache bislang unbekannt ist, übernahmen die Kriminalisten der Kriminalwache in Mettmann erste Ermittlungen und Maßnahmen zur Spurensicherung. Der Lkw wurde daher zur Spuren- und Beweissicherung geborgen, sichergestellt und abgeschleppt. Die weitere Sachbearbeitung erfolgt beim Kriminalkommissariat 11 der Kreispolizeibehörde in Mettmann. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen im eingeleiteten Strafverfahren dauern an.

Die Heeger Straße war für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeuges sowie für die Reinigung der Fahrbahn bis zum Morgen 8 Uhr voll gesperrt.

Bisher liegen der Velberter Polizei noch keine Hinweise auf die Täter vor. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051- 946-6110, jederzeit entgegen.

(Schaufenster Mettmann)