1. Kreis

Eigenheimer in Mettmann brauchen 24.000 Euro mehr Eigenkapital als im NRW-Schnitt: LBS: "Für die eigenen vier Wände muss ich rechtzeitig selbst etwas tun!"

Eigenheimer in Mettmann brauchen 24.000 Euro mehr Eigenkapital als im NRW-Schnitt : LBS: "Für die eigenen vier Wände muss ich rechtzeitig selbst etwas tun!"

Hohe Immobilienpreise und niedrige Sparzinsen sorgen derzeit dafür, dass Normalverdiener an vielen Orten kaum noch mit dem Ansparen für die eigenen vier Wände hinterherkommen. Ein gebrauchtes Einfamilienhaus wird in Mettmann laut LBS-Immobilienpreisspiegel für durchschnittlich 430.000 Euro angeboten.

Dazu kommen 11,4 Prozent für Nebenkosten durch Grunderwerbsteuer, Makler und Notar. Für eine sichere Finanzierung werden somit mindestens 96.000 Euro Eigenkapital verlangt. Das sind 24.000 Euro mehr als der nach Einwohnern gewichtete NRW-Schnitt. Umso unverständlicher ist es für LBS-Gebietsleiter Bert Christoffel vom Kunden-Center in Ratingen, dass viele Bürger die staatliche Förderung gar nicht oder zumindest nicht optimal nutzen. Er nennt folgendes Positivbeispiel: "Wir haben vierköpfige Familien unter unseren Kunden, die nur gut 100 Euro monatlich sparen und dafür 950 Euro Riester-Zulagen im Jahr bekommen."

Damit erzielt die Riester-Förderung eine besonders große Wirkung. Jeder förderberechtigte Riester-Sparer kann jährlich eine Zulage von bis zu 175 Euro auf seinen Riester-Bausparvertrag erhalten. Pro Kind kommen bis zu 185 Euro (vor 2008 geboren) oder sogar 300 Euro hinzu. Riester-Sparer unter 25 Jahren können einen einmaligen Starter-Bonus von 200 Euro erhalten. Die eigenen Einzahlungen sind zudem in bestimmtem Umfang von der Steuer absetzbar - "die müssen aber die richtige Höhe haben, um die volle Wirkung zu erzielen", so Christoffel.

Die volle Wohnungsbauprämie beträgt zwar nur rund 45 Euro pro Jahr, dafür kann man sie bereits mit 16 Jahren bekommen. Im Koalitionsvertrag ist bereits eine Erhöhung der Wohnungsbauprämie vorgesehen. Und auch die vermögenswirksamen Leistungen, die oft zumindest teilweise der Arbeitgeber übernimmt, werden mit bis zu 43 Euro Arbeitnehmer-Sparzulage aufgestockt.

Immobilienexperte Bert Christoffel: "Jammern gilt nicht: Man muss selbst einiges tun, um den Grundstock für die eigenen vier Wände zu legen. Aber dann gibt es auch eine Menge Unterstützung!" Sinnvoll sei es, sich noch vor dem Jahreswechsel auf den Weg zu machen, denn durch entsprechende Einzahlungen könne man sich die volle Förderung für 2018 sichern.

(Schaufenster Mettmann)