Mettmann ist flach geworden

Mettmann ist flach geworden

Seit November hat der ADFC eine eigene Ortsgruppe in Mettmann. Der vierköpfige Vorstand startet motiviert und voller Tatendrang ins erste Jahr. Radfahren soll Spaß machen.

Als der ADFC am 21. November 2018 zur Gründungsveranstaltung einer Ortsgruppe in Mettmann einlud, folgten mehr als 30 Mettmanner dieser Einladung. Gleich neun neue Mitgliedsanträge gab es! Da sogar Anträge für Familien abgegeben wurden, kamen gleich 15 neue Mitglieder hinzu. Mit der Neugründung der Ortsgruppe Mettmann werden Mitglieder des ADFC Deutschland, die in Mettmann wohnen, automatisch der Ortsgruppe zugezählt und das waren zum Zeitpunkt der Gründung immerhin schon 84 Mitglieder. "Inzwischen gibt es weitere Neuanmeldungen und die Gesamtzahl ist auf 108 Mitglieder angewachsen", freut sich Jens Reiter, der zum ersten Vorsitzenden des Vorstands gewählt wurde. Und der Mann weiß, was es heißt, im Sattel zu sitzen: Jeden Tag nutzt er das Fahrrad als Berufspendler für die Strecke zwischen Metzkausen und Düsseldorf-Lörick!

Das Interesse fürs Fahrradfahren ist in Mettmann gewachsen. "Mettmann ist flach geworden", sagt Dr. Michael Niklas, der sich im Vorstand vor allem dem Thema Verkehrspolitik widmet. "Durch Pedelecs ist Mettmanns Topografie auch für weniger fitte Radfahrer kein Hindernis mehr". Der Trend geht hin zum Pedelec, 2017 wurden in ganz Deutschland 700.000 verkauft.

Niklas möchte zudem den Dialog mit Verwaltung und Politik führen und ist optimistisch, dass sich gemeinsam Lösungen finden lassen, Mettmann zur fahrradfreundlichen Stadt weiterzuentwickeln. Bereits am Gründungsabend konnten sich die ADFC-Mitglieder über eine Entscheidung des Planungsausschuss freuen, der parallel stattfand: Dort hatten sich fast alle Ausschussmitglieder dafür ausgesprochen, den Anregungen des ADFC zu folgen, die im Zusammenhang mit einem Prüfauftrag zum Radverkehr eingeholt wurden. Dabei hatte die Verwaltung eigentlich vorgeschlagen, den Anregungen nicht zu folgen. Ein schöner Erfolg gleich zur Gründung, aber beim ADFC ist die Verkehrspolitik natürlich nur ein Teil des Engagements. In erster Linie geht es um den Spaß am Radfahren und natürlich auch um gemeinsame Touren, Treffen und den Austausch. Dabei werden Themen wie Radpflege, Diebstahl, Fahrradzubehör und Verkehrssicherheit behandelt. Auch Codierungen werden künftig in Mettmann angeboten. Akkus bei Pedelecs werden kostenlos gleich mit codiert.

Neben Jens Reiter und Dr. Michael Niklas wurden auch Ralf Basten und Walter Lubitz in den Vorstand gewählt. Beide kümmern sich künftig gemeinsam um das Tourenangebot. Basten ist darüber hinaus Kassenwart und Lubitz für die IT zuständig.

Wer neugierig geworden ist, vielleicht sogar Mitglied werden will oder sich vielleicht vorstellen kann, aktiv mitzugestalten oder Touren zu leiten, sollte sich den letzten Donnerstag im Monat merken, denn dann findet jeweils von 19 bis 22 Uhr der ADFC Radlertreff im Ratskeller, Wollenhausweg 1 statt. Mehr Informationen und Kontaktdaten finden Interessierte auf der Homepage der ADFC Ortsgruppe Mettmann www.adfc-mettmann.de.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Der ADFC Mettmann

Mehr von Schaufenster Mettmann