Kreis Mettmann CDU Autobahn A3 Ausbau Standstreifen Straßen.NRW

Kreis-CDU fordert Alternativen zum weiteren Ausbau der A3 : Standstreifen als Fahrspur nutzen

Die Kreistagsfraktion der CDU stellt für die Sitzung des Kreisausschusses und des Kreistages am 24. Juni den Antrag auf die Erweiterung der Tagesordnung um den Punkt „Ausbau der BAB 3“.

Die CDU schreibt: „Auf Grund der verkehrlichen Belastungen und insbesondere auf Grund der durch die Staus entstehenden Schadstoffbelastungen und Treibhausgase erkennt der Kreistag die Notwendigkeit an, die Bundesautobahn A3 im Abschnitt zwischen der Anschlussstelle Opladen und dem Autobahnkreuz Hilden auf vier Fahrspuren je Fahrtrichtung auszubauen.“

Wegen der entlang der Autobahn vorhandenen Wohnbebauung und angesichts der FFH- und Naturschutzgebiete fordert die CDU den Kreistag dazu auf, Straßen.NRW als Betreiber der Autobahn zur Prüfung folgender alternativer Varianten zu veranlassen:

a) Verzicht auf den die Autobahn verbreiternden Ausbau mit acht Fahr- und zwei Standspuren; stattdessen Nutzung der vorhandenen Standstreifen auf der gesamten Ausbaustrecke als jeweils vierte Fahrspur.

b) Hilfsweise Verzicht auf acht Fahr- und zwei Standspuren im unmittelbaren Bereich der FFH- und der Naturschutzgebiete. Zumindest in diesen Bereichen sollte jeweils in beide Fahrtrichtungen der vorhandene Standstreifen als vierte Spur genutzt werden, ein zusätzlicher Standstreifen also entfallen.

c) Bei beiden unter a) und b) vorgeschlagenen Varianten ist sicherzustellen, dass ein für die Bevölkerung wirksamer Lärmschutz errichtet wird, der dem heutigen Stand der Technik entspricht.

Die CDU schreibt weiter, dass ein Ausbau der Fahrstreifen wirkungslos bliebe, wenn die Anschlussstellen und insbesondere das Autobahnkreuz Hilden nicht ertüchtigt würden. „Deshalb wird Straßen.NRW aufgefordert, die Verbesserung der Autobahnabfahrt Solingen, des Autobahnkreuzes Langenfeld und des Autobahnkreuzes Hilden mit in die Planungen einzubeziehen.“

Zudem soll Sraßen.NRW durch den Kreistag gebeten werden, die einzelnen Planungsabschnitte für den Ausbau der A3 im Kreisgebiet dem Kreistag bzw. den Fachausschüssen vorzustellen. „Ebenso erwartet der Kreistag eine intensive Beteiligung der Bürger“, so die CDU.

Mehr von Schaufenster Mettmann