| 13.29 Uhr

Sie haben sich „nebenan“ getroffen

Sie haben sich „nebenan“ getroffen
Erstes Treffen von Nachbarn aus Mettmann-Mitte und Goldberg. FOTO: RG
Mettmann. Im AWO-Treff in der Gottfried-Wetzel-Straße trafen sich erstmals Mitglieder des Nachbarschaftsnetzwerk Nebenan.de persönlich.

 

Bereits Anfang Oktober 2016 hat der Ortverband der AWO in Mettmann auf der Plattform Nebenan.de ein Nachbarschaftsnetzwerk für Mettmann-Mitte und Goldberg eingerichtet. Eine Handvoll Mitglieder hat bereits in den ersten Tagen die Funktionen getestet. Ende November trafen die Informationsflyer ein, die im Dezember in die Briefkästen der Nachbarn verteilt wurden. Ende Dezember hatten sich bei Nebenan.de bereits 100 Nachbarn angemeldet. "Ich werde langsam neugierig. Anfang 2017 könnte man sich mal auf einen Kaffee/Tee treffen", schrieb Birgit Stüllenberg den Nachbarn. Walter Hill griff den Vorschlag direkt auf. Schnell war ein Termin gefunden. Mitte Januar war es dann soweit: 16 Nachbarn sind sich zum Teil zum ersten Mal begegnet und haben viele Ideen ausgetauscht. Vom Straßenfest über gemeinsames Grillen bis hin zu Workshops war vieles dabei.

"Das war das erste, aber bestimmt nicht das letzte Treffen mit Nachbarn", sagt Lutz Wulfestieg, der inzwischen bei Nebenan.de eine Gruppe für Fotografie gegründet hat. Viele Funktionen, die Facebook-Nutzer kennen, gibt es auch in diesem Netzwerk. Nutzer können Veranstaltungen erstellen und Mitglieder einladen. Es gibt einen Marktplatz, der dazu geeignet ist unter Nachbar Dinge zu verschenken, zu verkaufen oder auch nach etwas zu suchen.

Einen entscheidenden Unterschied gibt es aber: Die Mitglieder von Mettmann-Mitte und Goldberg sind alles Anwohner, die sich unter ihren wirklichen Namen anmelden. Das ist eine wichtige Voraussetzung für das Vertrauen, dass die Nachbarn hier untereinander pflegen. Das Netzwerk richtet sich auch gezielt an Senioren, die wenig Erfahrung mit der Nutzung des Internets haben. Im AWO-Treff und im PC-Café finden sie Ansprechpartner, die ihnen helfen sich bei Nebenan.de anzumelden und damit umzugehen. Das funktioniert mit jedem Smartphone. Ein PC oder Notebook ist nicht unbedingt notwendig. Inzwischen haben sich schon rund 130 Nachbarn angemeldet und das Nachbarschaftsnetzwerk wächst weiter. Eine Übersichtskarte, die zeigt welche Straßen dazu gehören, ist auf nebenan.de/hood/mettmann-mitte zu sehen.

(Schaufenster Mettmann/RG)