| 12.38 Uhr

Aktionstag "Saubere Schule" an der GGS Herrenhauser Straße

Mettmann. "Unsere Schule ist doch gar nicht schmutzig!" staunt Yilmaz. Die Erstklässlerin nimmt zum ersten Mal am Aktionstag "Saubere Schule" an der Grundschule teil. Schmunzelnd erklärt die Klassenlehrerin Frau Weinert: "Du hast Recht, eigentlich müsste es heißen: Aktionstag 'Schöne Schule'."

 

Was am vergangenen Freitag passierte, war dann auch vielschichtig. Da bepflanzten Kinder im Innenhof die Gemüsebeete, es wurden Pflanzungen im vorderen Bereich der Schule in Hochbeeten vorgenommen, Eltern und Kindern verschönerten die Außenanlagen der Schule, das marode Spielhaus wurde abgerissen. Die Wände der Schule wurden teilweise neu gestrichen. Das in eigener Arbeit erstellte Waiden-Tipi wude neu zurecht geschnitten und die Beerensträucher in Form gebracht.

"Es gibt jedes Jahr vieles zu tun", so Konrektorin Silke Kramer "Und nach wie vor, gehen wir den Weg des gemeinsamen Tuns. Miteinander werden unsere Außenanlagen von Schülern, Eltern und Lehrern betreut. So schaffen wir ein Zugang für Kinder die zu Hause nicht im Grünen werken können und gleichzeitig wird die Identifizierung mit dem Schulgelände vorangetrieben. Vandalismus ist daher bei uns kaum ein Thema."

"Trotz vieler Hürden ist es uns bisher gelungen, diese Aktionen in der Elternschaft mit genügend Unterstützung fortzuführen", äußerte sich Rektorin Birgit Krohm stolz. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Die durch Jugendlichen zerstörten Übertöpfe im Eingangsbereich wurden erneuert, neue Planzungen vorgenommen und die Schule erstrahlte innen wie außen wieder als "Saubere Schule". 

(Schaufenster Mettmann)