| 12.57 Uhr

Dienstag und Mittwoch wird gestreikt
Einschränkungen bei Müllabfuhr, Hallenbad und Kindertagesstätten

Mettmann. Am morgigen Dienstag, 10. April, kommt es erneut zum Warnstreik im öffentlichen Dienst. Die Gewerkschaft Verdi hat das Personal von kommunalen Einrichtungen zur Teilnahme aufgerufen, ebenso die Mitarbeiter der Agentur für Arbeit, der Sparkassen und die Schulhausmeister.

In Mettmann sind hiervon unter anderem das Hallenbad, Kindertagesstätten sowie die Müllabfuhr betroffen. Darüber hinaus ist in allen städtischen Einrichtungen mit Einschränkungen zu rechnen.

Die Kindertagesstätte in Obschwarzbach wird am Dienstag komplett geschlossen bleiben. In allen anderen städtischen Kitas wird es entweder verkürzte Betreuungszeiten oder Notdienstgruppen geben. Detaillierte Informationen haben die Eltern von ihrer jeweiligen Einrichtung direkt erhalten.

Das Mettmanner Hallenbad ist ebenfalls vom Warnstreik betroffen und bleibt am Dienstag für den öffentlichen Betrieb geschlossen. Auch bei der Müllabfuhr und mitunter im Straßenkehrdienst ist am Dienstag mit Einschränkungen zu rechnen. Sollte der Müll nicht wie geplant abgeholt werden, so werden die Bürgerinnen und Bürger gebeten, ihn am Straßenrand stehen zu lassen. Auch in den Folgetagen kann es zu entsprechenden Verschiebungen kommen.

Darüber hinaus wird es einen Tag später zu erheblichen Einschränkungen bei der Rheinbahn kommen. Zahlreiche Linien werden nur eingeschränkt oder gar nicht fahren. Informationen hierzu erhält man kurzfristig im Internet unter www.rheinbahn.de.