| 16.55 Uhr

In der Mettmanner Kulturvilla gehen nicht nur Kreisstädter ein und aus
Ein Treffpunkt für Freunde der Kultur

In der Mettmanner Kulturvilla gehen nicht nur Kreisstädter ein und aus: Ein Treffpunkt für Freunde der Kultur
FOTO: tb
Mettmann. Eigentlich hat sie in Mettmann immer gefehlt: Die Kulturvilla. Ein Ort, der nicht nur optisches Verzücken hervorruft, sondern auch kulturell eine Menge zu bieten hat. Im September vergangenen Jahres hauchten das Inhaberpaar Constanze Backes und Bodo Herlyn der Immobilie an der Beckershoffstraße neues Leben ein. Seitdem steht die Tür nicht still.

(tb) Namhafte und hochkarätige Künstler, von der klassischen Musik bis hin zum Kabarett, geben sich sprichwörtlich die Klinke in die Hand. "Es war unsere Wunsch, hochwertige kulturelle Angebote zu schaffen", erinnert sich Constanze Backes. Die Sängerin ist selbst auf den großen Bühnen dieser Welt zuhause. Paris, Palma, Lissabon oder Amsterdam- sämtliche Nationen sind von der Stimme der heutigen Mettmannerin begeistert worden. Eine Erfahrung, die auch im jetzigen Berufsalltag von Vorteil ist. "Es ist vor allem das Netzwerk, auf welches ich zurück greifen kann. Ich kenne so viele tolle und erstklassige Künstler." Das Kulturprogramm hat das Paar ganz unter den Scheffel eines Vereins gestellt. Die Mitglieder haben regelmäßig die Möglichkeit, das bevorstehende Programm mit zu gestalten. "Das geschieht gemeinschaftlich. Wir probieren uns immer wieder neu aus. Im November dieses Jahres haben wir beispielsweise die Transvestit- Künstlerin "Tante Woo" zu Gast."

Wert legt der Verein zudem darauf, auch den Kleinsten Einblicke in die Hochkultur zu gewähren. Beinah jeder Künstler ist bereits, eine nachmittägliche Kostprobe seines Könnens bei den kleinen und oft kritischsten Besuchern anzubieten. So präsentiert Andreas Schmidt alias "Tante Woo" am 12. November seine opulente Verwandlung vom Mann zur Frau. Unterschwellig sollen mit diesem Angebot auch Vorurteile aus dem Weg geschafft werden. "Das Wort "Schwul" wird leider in der heutigen Gesellschaft noch immer als Schimpfwort benutzt", weiß Constanze Backes. Dabei ist es sowas selbstverständliches.

Ein weiteres Standbein der Kulturvilla ist die Vermietung der traumhaft schönen Räumlichkeiten. Nicht nur Familien nutzen das Kaminzimmer sowie den angrenzenden Festsaal für private Feierlichkeiten, immer mehr Institutionen, externe Künstler oder Vereine sind auf das alte Schiefergebäude aufmerksam geworden. Die hohen Decken, die gemütliche Atmosphäre und das individuelle Interieur machen jede Veranstaltung nahezu einzigartig. Schon längst sind es nicht mehr nur die Mettmanner, die dieses Kleinod inmitten der Mettmanner Innenstadt zu würdigen wissen. "Besonders externe Veranstalter bringen sehr oft Besucher aus anderen Städten mit", weiß Backes. Ob Qi- Gong- Lehrgang, Swing- Ball oder Ärztekongress, die Kulturvilla erfinden sich jedes Mal neu. Ganz nach den Wünschen der Veranstalter. Kultur zum anfassen und erleben- das ist die Kulturvilla Mettmann.

Info: Weitere Infos zur Kuturvilla und dem umfangreichen Programm unter www.kulturvilla.com