| 17.27 Uhr

Das Spendenessen brachte 452 Euro

Suppenessen bei der Heiligen Familie
Suppenessen bei der Heiligen Familie FOTO: privat
Mettmann. Gleich nach dem Gottesdienst, der durch die Herbstfahrtteilnehmer mitgestaltet wurde, füllte sich der Gemeindesaal der katholischen Kirche "Heilige Familie" mit vielen Kindern, Jugendlichen und Jugendleitern der Herbstfahrt sowie Gemeindemitgliedern. Die Herbstfahrt ging dieses Jahr in den Westerwald.

 

Und schon war der "Startschuss" fürs Essen zu hören: "Piep, piep, piep, wir haben uns alle lieb": Nicht nur die Kinder und Jugendlichen ließen es sich schmecken. Auch die Gemeinde erfreute sich an der in diesem Jahr besonders großen Auswahl an Suppen. Die Töpfe mit Milchreis, Buchstabensuppe, Gespenstersuppe, Rindfleischsuppe, Käsehackfleischsuppe, Dicke-Bohnen-Suppe und vielem mehr waren bald verputzt. Im Hintergrund wurden während­dessen die Bilder der Herbstfahrt auf Leinwand projiziert.

Dr. Wegener von der evangelischen Kirchengemeinde in Mettmann stellte das Projekt Medea-eV.org vor und verkaufte in Swasiland hergestellte Kerzen, Schmuck und Kalender. Bei MEDEA stehen die Kinder und AIDS-Waisen im Fokus; es gilt, die Kinder zu stärken. Das Problem von Kinderarmut und Kinderarbeit verschlimmert sich aus verschiedenen Gründen mit alarmierender Geschwindigkeit im gesamten Land, da die arbeitende Generation durch die Pandemie HIV/ AIDS wegstirbt.

Viele Besucher genossen das Essen in der großen Gemeinschaft und die Gelegenheit, sich einmal wieder auszutauschen. Die Kinder erzählten noch wild durcheinander von den vielen tollen Erlebnissen der Herbstfahrt. Es konnte ein Spendenerlös von insgesamt 452 Euro erzielt werden. Dieses Geld geht zur Hälfte als finanzielle Unterstützung für das "Werk der kleinen Schulen des Pater Bohnen" nach Haiti. Die anderen 226 Euro gehen an die Jugend von Heilige Familie, die hiermit neues Equipment für die nächste Herbstfahrt und die Gruppenstunden anschaffen wird. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank allen Spendern.

(Schaufenster Mettmann)