| 14.23 Uhr

Polizeibilanz zu den Karnevalstagen 2018 in der Landeshauptstadt

Düsseldorf. Das Einsatzaufkommen lag in diesem Jahr mit insgesamt 3.346 Einsätzen auf ähnlich hohem Niveau wie im Vorjahr (2017: 3.186).

In den Tagen seit Altweiber war das Polizeipräsidium mit einer Vielzahl an Beamten im Einsatz, damit die Narren sicher feiern konnten. Hierbei wurden sie stets unterstützt durch die Bereitschaftspolizeihundertschaften. Die Polizei hatte im Vorfeld zu den "Tollen Tagen" ihre Einsatzdevise "Null Toleranz gegenüber Straftätern und Randalierern" verkündet und konsequent umgesetzt. Störer wurden frühzeitig angesprochen, auf die Folgen ihres Handelns hingewiesen und, wenn nötig, "aus dem Verkehr gezogen". Ebenso kompromisslos wurde gegen Straftäter vorgegangen.

"Unser Konzept der niedrigen Einschreitschwelle hat sich erneut bewährt, so dass die friedlichen Menschen auch unbekümmert und sicher feiern konnten", resümierte Polizeipräsident Norbert Wesseler das Einsatzgeschehen während des Sessionshöhepunkts.

Die Leitstelle registrierte im zurückliegenden Zeitraum von Donnerstag, 8. Februar, 7 Uhr, bis Dienstag, 13. Februar, 7 Uhr, folgende Einsätze:

"Körperverletzung" war in 170 Fällen (2017: 146) der Anlass für polizeiliches Einschreiten. 33-mal (2017: 40) wurde die Polizei zu Schlägereien gerufen. In 179 Fällen (2017: 126) randalierten Personen. Streitigkeiten mussten in 195 Fällen (2017: 167) geschlichtet werden.

(Schaufenster Mettmann)

Das könnte Sie auch interessieren:

ANZEIGE
Renault präsentiert vierte Modellgeneration des Bestsellers

Der neue Renault Mégane: eine Klasse höher

Athletisch wie noch nie präsentiert sich die neue Generation des Renault Mégane. Mit seiner muskulösen Schulterpartie, gestreckten Linien, taillierten Flanken und skulptural geformten Flächen erweist sich der Newcomer als echter Blickfang in der Kompaktklasse. Das Autohaus Haese lockt mit attraktiven und unschlagbaren Angeboten – natürlich nur so lange der Vorrat reicht… mehr