| 13.52 Uhr

Linus Wichmann aus Mettmann ist gut in den USA angekommen

Linus Wichmann aus Mettmann ist gut in den USA angekommen
FOTO: privat
Mettmann. Vor rund vier Monaten ist Linus Wichmann in die USA aufgebrochen. Der Schüler aus Mettmann wurde von der CDU-Bundestagsabgeordneten Michaela Noll als Stipendiat des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) des Deutschen Bundestages ausgewählt und darf nun ein Jahr auf eine amerikanische Highschool gehen.

 

Seit seiner Ankunft in West Monroe, Louisiana habe er sich sehr gut eingelebt, berichtet Wichmann seiner "Patin" in einer Email: "Es gefällt mir hier sehr gut und ich genieße jede Minute meines Austauschjahres. Ich bin Mitglied in der Fußballmannschaft der Schule und unsere Saison hat Ende Oktober begonnen. Das bedeutet, dass jeden Tag Fußballtraining auf dem Programm steht - das macht mir sehr viel Spaß und es ist schön, Teil des Schulteams zu sein. Vor allem aber der Homecoming Ball vor wenigen Wochen war für mich ein besonderes und spannendes Erlebnis, denn aus Deutsch-land kenne ich keine Bälle. Diesen werde ich so schnell ganz bestimmt nicht vergessen".

"Schön, dass Linus so gut in sein Austauschjahr in den USA gestartet ist. Mir ist es wichtig zu wissen, dass sich die Schülerinnen und Schülern, die aus meinem Wahlkreis in die USA gehen, dort wohlfühlen und sich gut einleben. Ich bin jetzt schon gespannt auf das, was er mir weiterhin berichten wird", so die Bundestagsabgeordnete.

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) gibt seit 1983 jedes Jahr Schülerinnen und Schülern sowie jungen Berufstätigen die Möglichkeit mit einem Stipendium des Deutschen Bundestages ein Austauschjahr in den USA zu erleben. Weitere Informationen sind unter der Internetseite www.bundestag.de/ppp abrufbar.

(Schaufenster Mettmann)