| 15.27 Uhr

Neues Angebot der Evangelischen Kirchengemeinde

Mettmann. Am 24. Januar startet ein neues Angebot der ev. Kirchengemeinde: Das Töttercafé. Die Idee entstand aus dem Projekt "seniorengerechte Quartiersarbeit" in Mettmann-West, initiiert von der Diakonie und der AWO, das von der Kirchengemeinde unterstützt wird.

 

Dabei geht es um die Stärkung des nachbarschaftlichen Zusammenhaltes, um einer zunehmenden Vereinsamung und Isolierung entgegenzuwirken. Das Töttercafé ist ein offener Frühstückstreff mit dem Ziel: Töttern erwünscht. Hier haben die Teilnehmer die Gelegenheit, bei einem Brötchen oder auch nur bei einer Tasse Kaffee, Menschen (aus Ihrer Nachbarschaft) näher kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen oder zu intensivieren. Das Café findet jeden vierten Donnerstag im Monat von 10 bis 12 Uhr im ev. Gemeindehaus, Donaustrasse 26 in Mettmann statt. Für das Frühstück und/oder Kaffee wird ein kleiner Beitrag erhoben. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Vielleicht haben Sie ja auch etwas Zeit übrig und möchten sich ehrenamtlich engagieren? Wir suchen noch Freiwillige, die das Projekt "Töttercafé" unterstützen und begleiten möchten. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich bitte bei unserer Senioren- und Ehrenamtskoordinatorin Frau Claudia Nawroth unter der Tel. 77 03 21 oder 0177-9195321.

(Schaufenster Mettmann)

Das könnte Sie auch interessieren:

ANZEIGE
Renault präsentiert vierte Modellgeneration des Bestsellers

Der neue Renault Mégane: eine Klasse höher

Athletisch wie noch nie präsentiert sich die neue Generation des Renault Mégane. Mit seiner muskulösen Schulterpartie, gestreckten Linien, taillierten Flanken und skulptural geformten Flächen erweist sich der Newcomer als echter Blickfang in der Kompaktklasse. Das Autohaus Haese lockt mit attraktiven und unschlagbaren Angeboten – natürlich nur so lange der Vorrat reicht… mehr