| 13.59 Uhr

Faszination Richard Wagner

Faszination Richard Wagner
Ulrich Behrens, Karl-Heinz Kensche, Constanze Backes und Ulrich Vitzthum informieren in der Kulturvilla über Wagner. FOTO: FF
Mettmann. Selbst Nicht-Wagnerianer und Musik-Laien kennen die Musik des berühmten deutschen Komponisten. Das von ihm perfektionierte "Leitmotiv" hat im 19. Jahrhundert nicht nur die Musikwelt revolutioniert, auch in gefühlt jedem zweiten Hollywoodfilm klingen die Melodien des Bayreuthers Richard Wagner auch heute noch mit.

Doch dieser unbestrittene Ruhm bewahrt die Musik und vor allem die Person des Richard Wagner nicht davor, zu polarisieren. "Es ist schon erstaunlich, mit der Zeit scheint dieses umstrittene Bild Wagners vor allem hierzulande eher an Intensität zugenommen zu haben", sagt Karl-Heinz Kensche. Der Leiter der Mettmanner Musikschule ist  selbst großer Verehrer des Komponisten. Kensche kann sich noch erinnern, dass er vor Jahren Schüler eines hiesigen Gymnasiums zu einer Veranstaltung über Wagner eingeladen hat. "Ein Lehrer verbot seinen Schülern daraufhin, an dem Seminar teilzunehmen", erinnert sich Kensche.

Wagner gilt nicht zuletzt durch seinen Antisemitismus, aber auch die germanischen Inhalte seiner Opern mitunter als "problematisch". Einigen können sich jedoch die meisten, auch die Gegner, auf die musikalische Qualität seiner Stücke und die Faszination seiner Biographie. Und genau darüber können sich Interessierte am Mittwoch, 15. November, ab 18 Uhr in der Kulturvilla informieren. Dann geht es im Allgemeinen um den jungen Richard Wagner und im Speziellen um das "Rheingold", den Anfang der berühmten Operndrama-Tetralogie "Der Ring des Nibelungen". Anlass ist die Neuaufführung des "Rings" durch die Düsseldorfer-Duisburger Oper.

Die Kulturgemeinde Mettmann, die Musikschule und der Freundeskreis der Musikschule bieten dann eine leicht verständliche Einführung in das Werk Wagners. Referieren werden Ulrich Vitzhum von der Kulturgemeinde und Ulrich Behrens vom Freundeskreis der Musikschule. Karl-Heinz Kensche am Piano und Constanze Backes, Sängerin und Inhaberin der Kulturvilla, werden einen musikalischen Einblick in die Wagnerianische Opernwelt und seine Leitmotive geben. Sicherlich ein interessanter Abend - nicht nur für Wagnerfans.

Info: Um Anmeldungen in der Musikschule wird unter Tel. 980-411 gebeten. Der Eintritt beträgt 15 Euro, die Karten gibt es an der Abendkasse. Es stehen 117 Plätze zur Verfügung.

(Schaufenster Mettmann/FF)

Das könnte Sie auch interessieren:

ANZEIGE
Renault präsentiert vierte Modellgeneration des Bestsellers

Der neue Renault Mégane: eine Klasse höher

Athletisch wie noch nie präsentiert sich die neue Generation des Renault Mégane. Mit seiner muskulösen Schulterpartie, gestreckten Linien, taillierten Flanken und skulptural geformten Flächen erweist sich der Newcomer als echter Blickfang in der Kompaktklasse. Das Autohaus Haese lockt mit attraktiven und unschlagbaren Angeboten – natürlich nur so lange der Vorrat reicht… mehr