| 02.03 Uhr

Starke Partner
Ein familiäres Arbeitsklima

Starke Partner: Ein familiäres Arbeitsklima
Dirk Imberg (Mitte, hinten), und sein Team verstehen sich. FOTO: Archiv
McDonald's gehört in Mettmann bereits seit 1998 zum Stadtbild. Kaum ein Mettmanner dürfte noch nicht in den Räumlichkeiten der Systemgastronomie an der Rudolf- Diesel Straße gewesen sein. Rund 1.800 Burger gehen täglich über den Tresen.

Damit der Ablauf des Restaurants reibungslos funktioniert, beschäftigt Inhaber Dirk Imberg 44 Mitarbeiter. "Zweidrittel meiner Mitarbeiter sind sozialversichert und arbeiten in Voll- oder Teilzeitbeschäftigung", verrät dieser. Kapazität im Personalbereich ist jedoch noch immer gegeben. Die stark sinkenden Arbeitslosenzahlen lassen den Markt an Bewerber stetig schrumpfen. "Gute Erfahrungen habe ich in der Vergangenheit mit Asylbewerben machen dürfen. Ich beschäftige mittlerweile sechs ehemalige Flüchtlinge. Einer macht derzeit sogar eine Ausbildung zum Fachmann für Systemgastronomie." Die Beschäftigung in den Unternehmen, welches von Dirk Imberg seit 2001 geleitet wird, hat mehrere Vorteile. "Zunächst fördert eine Arbeit die Sprachkenntnisse. Zudem sind wir bei McDonald's eine große Familie. Im Team herrscht ein gutes Miteinander. Wir feiern gemeinsam Sommerfeste und unsere insgesamt vier Auszubildenden besuchen demnächst gemeinsam das Phantasialand." Malika Wachowitsch arbeitet bereits seit 23 Jahren in dem Unternehmen McDonald's. "Ich komme aus Marokko und wollte eigentlich nur einen Beruf, um möglichst schnell die deutsche Sprache zu erlernen. Als 1998 der Betrieb in Mettmann eröffnete, bin ich von Düsseldorf hier hin gewechselt und habe es seitdem nicht bereut." Das freundschaftliche Miteinander dürften auch die Gäste spüren. "Viele unserer Gäste sind Stammkunden und ich bin mir sicher, dass besonders die Atmosphäre in unserem Restaurant dazu führt, dass unsere Kunden immer wiederkommen", so der Inhaber.