| 13.09 Uhr

Der ASV reist am Sonntag nach Remscheid
Verletzungssorgen verschärfen die Mettmanner Situation

Mettmann. Am kommenden Sonntag geht es für den ASV Mettmann zum FC Remscheid ins altehrwürdige Röntgen-Stadion. Anpfiff ist um 15 Uhr. 

Der Aufsteiger ist mit Nico Tauschel im Tor gut aufgestellt und verfügt mit Spielern wie Adis Babic, Florim Zeciri (früher Cronenberg) und Stürmer Ferhat Ülker über sehr erfahrene und gute Spieler wie ASV-Manager Michael Kirschner betont. "Zudem traf vorne der junge Aleksandar Stanojevic (22) in 13 Spielen bereits 11-mal. Der FC verfügt über eine spielstarke Mannschaft, die ähnlich wie wir eher unerwartet da unten steht."

Mettmanns neuer Trainer Maik Franke ist zufrieden mit den Trainingsergebnissen seiner Mannschaft. "Kämpferisch und läuferisch ist die Einstellung des Teams gut und wir hätten auch mindestens einen Punkt verdient gehabt, der uns leider in der Nachspielzeit noch verloren ging", sagt Franke vor der Partie in Remscheid.

Leider fehlen neben den beiden Langzeitverletzten Kawohl und Jumerovski weiterhin Thomas Zelles (Zerrung) sowie Fabian Helmes (fünfte Gelbe Karte). Tatsuro Kitahashi laboriert an einer Grippe und der letzte Woche verletzt ausgeschiedene Kapitän Marcus Bryks leidet weiterhin an muskulären Problemen. Sein Einsatz ist sehr fraglich, denn Bryks setzte die komplette Woche im Training aus. Daniel Rehag konnte wieder ins Training einsteigen, aber auch er ist noch fraglich, da er sich im Training wieder verletzt hat. Vincenzo Lorefice ist nach seinem Muskelfaserriss wieder leicht ins Training eingestiegen und steht ggf. für Sonntag im Kader. Das wird aber sicher erst nach dem Abschlusstraining entschieden.

"Das sind natürlich keine guten Vorzeichen für so ein wichtiges Spiel, aber alle wissen um die Bedeutung und werden alles geben, um etwas Zählbares mit nach Mettmann zu nehmen", sagt Michael Kirschner. "Jetzt kommt es auf die gute Kaderbreite des Teams an. Der Trainer wird jetzt Spielern mit weniger Einsätzen eine Chance geben."

Das könnte Sie auch interessieren:

ANZEIGE
Renault präsentiert vierte Modellgeneration des Bestsellers

Der neue Renault Mégane: eine Klasse höher

Athletisch wie noch nie präsentiert sich die neue Generation des Renault Mégane. Mit seiner muskulösen Schulterpartie, gestreckten Linien, taillierten Flanken und skulptural geformten Flächen erweist sich der Newcomer als echter Blickfang in der Kompaktklasse. Das Autohaus Haese lockt mit attraktiven und unschlagbaren Angeboten – natürlich nur so lange der Vorrat reicht… mehr