| 11.33 Uhr

1:4-Niederlage gegen den SC Ayyildiz Remscheid bei schwierigen Witterungsbedingungen
Es läuft nicht beim ASV Mettmann

Mettmann. Auch das dritte Pflichtspiel im neuen Jahr hat der ASV Mettmann verloren. Gegen den SC Ayyildiz Remscheid war das Spiel bereits nach 20 Minuten so gut wie entschieden.

Zwei krasse Torwartfehler von ASV-Schlussmann David Becker ebneten dabei den Solingern den Weg. "Dadurch wurden all unsere guten Vorsätze erstickt und der Gegner konnte ohne Mühe mit 2:0 in Führung gehen", zeigte sich ASV-Coach Maik Franke bedient. "Meine Mannschaft war zwar trotz dieses Rückstands engagiert und konnte das Spiel relativ ausgeglichen gestalten, doch ein durch den Wind begünstigter Sonntagsschuss sorgte dann kurz vor der Halbzeit für die Vorentscheidung."

Überhaupt machte der starke Wind machte das Spiel zu einer Art Lotterie, in der für den ASV einfach nichts zu gewinnen war. Eine Fehlentscheidung des ansonsten  ordentlich pfeifenden Tolga Eroglu hätte den Spielverlauf vielleicht noch einmal verändern können, doch der Referee bewertete ein für Maik Franke klares Nachtreten eines Remscheider Spielers anders und stellte diesen nicht vom Platz.

"Dass wir die erste Hälfte nicht einfach so stehen lassen wollten, zeigte die Mannschaft dann schon in den ersten Aktionen der zweiten Hälfte", so Maik Franke. Mit viel Leidenschaft und Willen kamen die Mettmanner aus der Kabine und diese Einstellung wurde mit dem 1:3 in der 53. Minute durch Ardian Duraku belohnt, der mit einem Schuss aus 22 Metern verkürzen konnte. Doch leider wurden in der Folgezeit zu viele aussichtsreiche Angriffsmöglichkeiten durch Sturmböen und ein dadurch ungenaues Passspiel verhindert.

"Anschließend wollten die Jungs dann die Brechstange auspacken und haben es mit unnötigen, übertriebenen Dribblings versucht, doch dadurch ging dann gar nichts mehr für uns", so Maik Franke. Zu allem Überfluss fiel das 4:1 für Remscheid dann nach einem Ellenbogenschlag gegen Hristijan Karanfilovski im 16er, der eigentlich hätte zurückgepfiffen werden müssen. Doch auch dies bewertete der Schiedsrichter anders als Maik Franke.

"Nach drei Niederlagen in Folge stehen wir jetzt im Niemandsland der Tabelle und müssen jetzt erst einmal schauen, dass wir uns mit kleinen Schritten wieder in die Erfolgsspur zurück kämpfen. Am besten bereits am nächsten Wochenende bei der zweiten Mannschaft in Baumberg", gibt sich Maik Franke kämpferisch.

(Schaufenster Mettmann)

Das könnte Sie auch interessieren:

ANZEIGE
Renault präsentiert vierte Modellgeneration des Bestsellers

Der neue Renault Mégane: eine Klasse höher

Athletisch wie noch nie präsentiert sich die neue Generation des Renault Mégane. Mit seiner muskulösen Schulterpartie, gestreckten Linien, taillierten Flanken und skulptural geformten Flächen erweist sich der Newcomer als echter Blickfang in der Kompaktklasse. Das Autohaus Haese lockt mit attraktiven und unschlagbaren Angeboten – natürlich nur so lange der Vorrat reicht… mehr