| 13.34 Uhr

Mettmanner THC - ETG Wuppertal 3 7:5
Ein Erfolg nach großem Kampf

Mettmanner THC - ETG Wuppertal 3 7:5: Ein Erfolg nach großem Kampf
Abgekämpft und glücklich: Die Hockeyherren des MTHC. FOTO: MTHC
Mettmann. Nach der unglücklichen Niederlage am letzten Wochenende gegen den Richrather SV machten es die MTHC-Herren am Sonntagabend besser. In einem flotten Spiel mit rasanter Aufholjagd besiegten sie letztendlich verdient die ETG Wuppertal mit 7:5 und festigten damit ihren vierten Tabellenplatz.

Die Grün-Weißen eröffneten die Partie druckvoll und gingen schon in der zweiten Minute durch Philipp Gutt in Führung, der mustergültig von Lasse Böhm angespielt wurde. Auch der Ausgleichstreffer der Wuppertaler zum 1:1 in der 11. Minute brachte das MTHC-Team zunächst nicht aus dem Konzept. Mit zwei wunderbar herausgespielten Treffern von Simon Trapp auf Zuspiel von Anael Thill in der 16. Minute zum 2:1 und Philipp Gutt mit feiner Einzelleistung in der 19. Minute zum 3:1 schossen die Mettmanner einen Vorsprung von zwei Toren heraus. Die sichere Führung führte aber in den Mettmanner Reihen zu leichtsinnigem Spiel mit der Folge, dass die ETG in den letzten sechs Minuten des ersten Durchgangs mit drei Torerfolgen eine 4:3-Halbzeitführung erzielen konnte.

Direkt zu Beginn der zweiten Hälfte bauten die Gäste aus Wuppertal in der 32. Minute mit einem weiteren Treffer ihre Führung zum 5:3 aus. Erneut war die MTHC-Abwehr nicht nah genug am Mann. Die Grün-Weißen brauchten einige Zeit, um wieder ins Spiel zu finden. Nach einer Auszeit in der 46. Minute starteten sie eine beherzte Schlussoffensive, die ihnen in der 49. Minute den  Anschlusstreffer durch Michael Orth zum 4:5 brachte. Als Anael Thill eine Strafecke sicher in der 53. Minute zum 5:5-Ausgleich verwandelte, war der MTHC wieder Herr im eigenen Haus und spielte mit totaler Offensivausrichtung ihren Gegner an die Wand.

In der 55. und 58. Minute kamm dann noch der große Auftritt von Michael Orth als kreativer Passgeber und von Philipp Gutt als effektiver Vollstrecker, die beide in Kooperation den sechsten und siebten Treffer für ihr Team zum umjubelten 7:5-Endergebnis beisteuerten.

"Das Team hat nach einer Schwächephase zum Ende der ersten Halbzeit und zum Beginn der Zweiten dank Moral und Kampfkraft ins Spiel zurückgefunden und mit druckvoller Offensivkraft die Partie zu Recht gewonnen", so Coach Frank Begander, der den verhinderten Trainer Olli Voigt vertrat. Der erstmalige Einsatz von Jugendspieler Philipp Illenseer im Herrenteam, der in einigen Szenen seine Fähigkeiten erkennen ließ, dürfte den Trainer erfreut haben. Mannschaftsbetreuerin Barbara Voith gratulierte ihm zu seinem gelungenen Debüt!

(Schaufenster Mettmann)

Das könnte Sie auch interessieren:

ANZEIGE
Renault präsentiert vierte Modellgeneration des Bestsellers

Der neue Renault Mégane: eine Klasse höher

Athletisch wie noch nie präsentiert sich die neue Generation des Renault Mégane. Mit seiner muskulösen Schulterpartie, gestreckten Linien, taillierten Flanken und skulptural geformten Flächen erweist sich der Newcomer als echter Blickfang in der Kompaktklasse. Das Autohaus Haese lockt mit attraktiven und unschlagbaren Angeboten – natürlich nur so lange der Vorrat reicht… mehr