| 14.53 Uhr

Mettmann holt einen Punkt in Wuppertal
Der ASV ist jetzt seit sechs Spielen ungeschlagen

Mettmann holt einen Punkt in Wuppertal: Der ASV ist jetzt seit sechs Spielen ungeschlagen
FOTO: ASV
Mettmann. Der ASV Mettmann klettert weiterhin in der Tabelle. Nach einem "gerechten Unentschieden" (Mettmanns Trainer Maik Franke) beim  ASV Wuppertal, rangieren die Mettmanner jetzt auf Platz 3.

"Es war ein wenig kreatives Spiel von uns und wir hatten wiederholt eine schlechte Passqualität in unseren Aktionen", so Maik Franke, der bei seiner Mannschaft im ersten Durchgang nur zwei wirkliche Höhepunkte gesehen hat. "Nach acht Minuten verfehlte Wale Arogundade nach einer starken Einzelleistung an der Strafraumgrenze mit einem Schuss nur knapp das Gehäuse. Die zweite schöne Aktion gipfelte dann in der 31. Minute im 1:0 durch Bajrush Azemi, der einen Nachschuss verwandeln konnte."

Trotz der Führung des ASV Mettmann plätscherte das Spiel danach so dahin und genau in dieser Phase fiel dann auch wie aus dem Nichts der Ausgleichstreffer für Wupptertal. Ein eigentlich einfach zu verteidigender langer und hoher Steilpass wurde auf der rechten Abwehrseite falsch eingeschätzt und unterlaufen. Die daraus resultierende Flanke konnte im Abwehrzentrum aus 10 Metern ungehindert eingeköpft werden. "Da hatten wir keine Zuordnung. Die schlechte Umschaltbewegung aus dem Mittelfeld machte es den Wuppertalern in dieser Situation sehr leicht", resümiert Maik Franke.

Auch in der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer weiterhin ein sehr zerfahrenes Spiel, in dem es kaum Strafraumszenen gab, dafür aber viele Nickeligkeiten. Positive Ausnahmen bildeten da ASV-Keeper Julian Gaszak, der seinem Team mit zwei Glanzparaden in der 75. Minute das Unentschieden rettete, und Julius Glittenberg, der sich in der 82. Minute schön im Wuppertaler Sechzehner durchsetzen konnte. Sein Schuss wurde jedoch gerade noch so abgeblockt.

Trotz des eher mauen Spiels ist ASV-Trainer Maik Franke jedoch sehr zufrieden mit seiner Mannschaft, die jetzt immerhin seit sechs Spielen hintereinander ungeschlagen ist. "Wir werden sicherlich in den nächsten Wochen auch wieder zwingender agieren", ist sich Franke sicher.

Am kommenden Sonntag geht es für Mettmann gegen DITIB Solingen. "Die Solinger gehörten zu Anfang der Saison sicherlich zu den Aufstiegskandidaten, konnten dies bisher allerdings nicht vollends bestätigen", sagt Maik Franke. "Daher sind sie für uns sehr schwer einzuschätzen. Aber wir sollten mehr auf uns achten und versuchen, selbst wieder zu alter Leistungsstärke zu finden. So eine enge Tabellenkostellation nach 12 Spieltagen habe ich in 17 Trainerjahren auch noch nicht erlebt. Da wollen wir unbedingt weiter dazugehören und deshalb müssen und werden wir uns auch wieder steigern."

(Schaufenster Mettmann)

Das könnte Sie auch interessieren:

ANZEIGE
Renault präsentiert vierte Modellgeneration des Bestsellers

Der neue Renault Mégane: eine Klasse höher

Athletisch wie noch nie präsentiert sich die neue Generation des Renault Mégane. Mit seiner muskulösen Schulterpartie, gestreckten Linien, taillierten Flanken und skulptural geformten Flächen erweist sich der Newcomer als echter Blickfang in der Kompaktklasse. Das Autohaus Haese lockt mit attraktiven und unschlagbaren Angeboten – natürlich nur so lange der Vorrat reicht… mehr