| 11.35 Uhr

Arbeitssieg für das Herrenteam des MTHC gegen Hellerhof

MTHC-Herren ringen Hellerhof nieder
MTHC-Herren ringen Hellerhof nieder FOTO: Margit Klammer
Mettmann. In der Heimbegegnung gegen den Hellerhofer SV mussten die MTHC-Herren Kampfgeist beweisen, um als verdienter Sieger vom Platz zugehen. Bei ihrem knappen 4:3-Erfolg über den Tabellenletzten bewiesen sie, dass sie auch enge Partien für sich entscheiden können, wenn die Moral und der Einsatz stimmen.   

Der Gast aus dem Düsseldorfer Süden eröffnete die Partie forsch und setzte sich mit einigen schnell nach vorne getragenen Angriffen gut in Szene. Die MTHC-Abwehr musste höllisch aufpassen, um nicht in Rückstand zu geraten. Nach etwa sechs bis sieben Minuten fanden die Grün-Weißen langsam auch zu ihrem Spiel und diktierten fortan das Spielgeschehen. Gerade als der MTHC sich die ersten Torchancen erarbeitete, markierten die Hellerhofer in der 12. Minute per Strafecke den Führungstreffer zum 1:0. 

Nachdem die Mettmanner in der 16. Minute eine ihnen zugesprochene Strafecke liegen ließen, sorgte ein sicher verwandelter Siebenmeter durch Michael Orth noch in der gleichen Minute für den fälligen Ausgleich zum 1:1. Dann folgte der große Auftritt von Goalgetter Sven Goetzke, der in der 22. Minute ein beherztes Solo mit der 2:1-Führung für den MTHC abschloss und vier Minuten später ein passgenaues Zuspiel von Tobias Müller für seinen zweiten Tagestreffer gekonnt zum 3:1 nutzte. Der Hellerhofer SV zeigte sich unbeeindruckt von den beiden Gegentreffern und traf noch vor dem Wechsel in der 28. Minute zum 2:3 und glich in der 30. Minute zum 3:3 aus.

Auch im zweiten Durchgang tat sich der MTHC schwer, die kompromisslos spielende Abwehrreihe des Gegners zu knacken. Die Grün-Weißen hatten zwar klare Feldvorteile, beim Torschuss in aussichtreicher Position ließen sie ab Cleverness und  Kaltschnäuzigkeit vermissen. So kämpften beide Teams verbissen um den Siegtreffer und der sollte den Mettmannern nach einem weiteren berechtigten Siebenmeterpfiff in der 25. Minute gelingen. Erneut trat Michael Orth an und setzte die Kugel unhaltbar zur 4:3-Führung seiner Mannschaft ins Netz. Die Schlussoffensive der Hellerhofer, die ihren Torwart zugunsten eines sechsten Feldspielers herausnahmen, überstand der MTHC mit großem Kampfgeist und taktisch geschickter Raumdeckung.

Hockeyabteilungsleiter Wolfgang Weiß musste nach dem Arbeitssieg erst mal durchatmen und wies in seinem Fazit auf die Tugenden Kampfgeist und Moral hin, die ausschlaggebend für den Erfolg waren.

Es spielten:

Nico Arnold (TW)

Kevin Kranz

Jonas Bley

Tobias Müller

Lasse Böhm

Sebastian Moritz

Michael Spies

Michael Orth (2)

Philipp Gutt

Sven Goetzke (2)

(Schaufenster Mettmann/Wolfgang Weiss)

Das könnte Sie auch interessieren:

ANZEIGE
Renault präsentiert vierte Modellgeneration des Bestsellers

Der neue Renault Mégane: eine Klasse höher

Athletisch wie noch nie präsentiert sich die neue Generation des Renault Mégane. Mit seiner muskulösen Schulterpartie, gestreckten Linien, taillierten Flanken und skulptural geformten Flächen erweist sich der Newcomer als echter Blickfang in der Kompaktklasse. Das Autohaus Haese lockt mit attraktiven und unschlagbaren Angeboten – natürlich nur so lange der Vorrat reicht… mehr