| 14.42 Uhr

"Krähenfuß" ausgelegt

Kreis. Am Montagnachmittag, gegen 15.45 Uhr, kam es in Ratingen auf der Minoritenstraße zu einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr.

Eine Fahrerin eines schwarzen Pkw Mercedes E 220d beabsichtigte mit ihrem Fahrzeug aus einer Parklücke in den fließenden Verkehr einzufahren, als eine Gruppe von drei bis vier Jugendlichen an ihrem Pkw vorbei ging. Einer der Jugendlichen bückte sich plötzlich kurz in Höhe ihres Fahrzeuges und ging dann mit der Gruppe weiter. Als die Fahrerin ihre Fahrt fortsetzen wollte, wurde ihr von zufällig vorbeifahrenden Zeugen empfohlen, anzuhalten, da man einen Gegenstand unter einem ihrer Pkw- Reifen bemerkt hatte. Eine Nachschau ergab tatsächlich, dass ein selbstgebauter sogenannter "Krähenfuß" in einem Reifen steckte und diesen bereits beschädigte hatte.

Die Fahrzeugführerin konnte den tatverdächtigen Jugendlichen wie folgt beschreiben:

 

   -           männlich

 

   -           ca. 18 Jahre alt

 

   -           dunkle Haare

 

   -           südländisches Aussehen

 

Bisher liegen der Ratinger Polizei noch keine konkreten Hinweise auf den Täter vor. Maßnahmen zur Spurensicherung und weitere Ermittlungen wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102/ 9981-6210, jederzeit entgegen.

(Schaufenster Mettmann)

Das könnte Sie auch interessieren:

ANZEIGE
Renault präsentiert vierte Modellgeneration des Bestsellers

Der neue Renault Mégane: eine Klasse höher

Athletisch wie noch nie präsentiert sich die neue Generation des Renault Mégane. Mit seiner muskulösen Schulterpartie, gestreckten Linien, taillierten Flanken und skulptural geformten Flächen erweist sich der Newcomer als echter Blickfang in der Kompaktklasse. Das Autohaus Haese lockt mit attraktiven und unschlagbaren Angeboten – natürlich nur so lange der Vorrat reicht… mehr