| 11.42 Uhr

Falsche Fernsehtechniker wieder erfolgreich

Kreis. Bereits mehrfach berichteten wir von unbekannten Trickdieben, die im Kreis Mettmann angeblich für einen örtlich bekannten Kabelnetzbetreiber Fernsehanschlüsse überprüfen. Dafür verlangen die Täter vorwiegend Zutritt zu den Wohnungen älterer Bürgerinnen und Bürger, um dort anschließend günstige Gelegenheiten zum Diebstahl zu nutzen.

 

Ein weiterer Fall dieser Art ereignete sich am Dienstagmittag des 09.01.2018, gegen 13:25 Uhr, in Velbert- Mitte. Dort waren zwei bislang unbekannte Täter, ein Mann und eine Frau, mit gleicher Masche an der Wohnungstür einer Seniorin an der Virchowstraße erschienen. Die Rentnerin ließ beide Personen in ihre Wohnung, die dann auch angeblich die Anschlüsse in der Wohnung der Rentnerin überprüften.

Während die Frau die Seniorin in einem Gespräch ablenkte, gab der Mann vor, Arbeitsmaterial aus einem Fahrzeug holen zu müssen. Als dann auch die unbekannte Frau kurze Zeit später die Wohnung wieder verlassen hatte, stellte die Seniorin den Diebstahl von Schmuck aus ihren Wohnräumen fest.

Die "falschen Fernsehtechniker" werden von der Geschädigten wie folgt beschrieben:

   1.         Person :

 

   -           männlich

 

   -           ca. 30 Jahre alt

 

   -           kurzer dunkler Bart

 

   -           trug eine schwarze Jacke mit Firmenlogo

 

   -           trug eine schwarze Wollmütze

 

   -           sprach sehr schlecht Deutsch

 

   2.         Person:

 

   -           weiblich

 

   -           ca. 30 Jahre alt

 

   -           lange dunkle Haare

 

   -           trug eine schwarze Jacke mit Firmenlogo

 

   -           sprach sehr schlecht Deutsch

 

Die Polizei leitete umgehend eine Fahndung ein, die aber ohne Erfolg verlief. Aus gegebenem Anlass warnt die Polizei kreisweit insbesondere ältere Mitbürger davor, unbekannte Personen unkontrolliert in die eigenen vier Wände einzulassen. Schauspielerisch begabte Diebe und Betrüger an der Haus- oder Wohnungstür verwenden im Grunde nur ganz wenige Tricks, zu denen sie sich aber immer neue Varianten einfallen lassen: Sie bitten um Hilfe oder eine Gefälligkeit, täuschen Amtspersonen- und Handwerkereigenschaft vor oder behaupten ganz einfach, Sie zu kennen. Dabei verfolgen diese Diebe und Betrüger immer nur ein Ziel: Sie sollen die Tür öffnen, damit die Täter in Ihre Wohnung gelangen. Lassen Sie es nicht so weit kommen! In Ihren vier Wänden sind Sie mit dem oder der Fremden allein - und Sie können dabei Ihre Augen nicht überall haben. Dies gilt besonders im Hinblick darauf, dass solche Täter oft auch nicht alleine in Ihre Wohnung kommen!

(Schaufenster Mettmann)

Das könnte Sie auch interessieren:

ANZEIGE
Renault präsentiert vierte Modellgeneration des Bestsellers

Der neue Renault Mégane: eine Klasse höher

Athletisch wie noch nie präsentiert sich die neue Generation des Renault Mégane. Mit seiner muskulösen Schulterpartie, gestreckten Linien, taillierten Flanken und skulptural geformten Flächen erweist sich der Newcomer als echter Blickfang in der Kompaktklasse. Das Autohaus Haese lockt mit attraktiven und unschlagbaren Angeboten – natürlich nur so lange der Vorrat reicht… mehr