| 09.21 Uhr

ADAC Nordrhein warnt: Winterjacke im Auto unbedingt ausziehen

Kreis. Gerade im Winter ist die Verlockung groß, beim Einstieg ins kalte Auto die dicke Jacke anzulassen. Doch das kann schlimme Folgen haben.

"Die Gefahr bei einem Unfall wird häufig unterschätzt. Wenn der Gurt nicht eng am Körper anliegt, schneidet er beim abrupten Bremsen tief in den Bauchraum ein. Das kann schwerwiegende Verletzungen verursachen und sogar zu inneren Blutungen führen", warnt Technikexperte Heinz-Gerd Lehmann vom ADAC Nordrhein. Der Automobilclub rät deshalb, die Winterjacke vor Fahrtantritt unbedingt auszuziehen. Besonders wichtig: Auch Kinder sollten ohne Jacke in ihrem Sitz angegurtet werden, so dass der Beckengurt die Oberschenkel (bei Erwachsenen die Hüftknochen) eng umspannt. Gegen die Kälte hilft eine Decke oder die aufgelegte Jacke. Ist keine Decke zur Hand, sollte die Jacke aufgemacht und der Gurt direkt am Körper entlang geführt werden. Anschließend kann die Jacke auch umgedreht über das Kind gelegt werden.

Der ADAC Test zeigt: Schon ein abruptes Bremsen bei einer Geschwindigkeit von nur 16 km/h - ähnlich wie bei einem Auffahrunfall im Stadtverkehr - kann schwere Verletzungen der Weichteile wie Darm, Leber oder Milz verursachen, weil der Gurt durch die Jacke zu viel Spielraum hat und über dem unteren Bauchraum liegt.

 

(Schaufenster Mettmann)

Das könnte Sie auch interessieren:

ANZEIGE
Renault präsentiert vierte Modellgeneration des Bestsellers

Der neue Renault Mégane: eine Klasse höher

Athletisch wie noch nie präsentiert sich die neue Generation des Renault Mégane. Mit seiner muskulösen Schulterpartie, gestreckten Linien, taillierten Flanken und skulptural geformten Flächen erweist sich der Newcomer als echter Blickfang in der Kompaktklasse. Das Autohaus Haese lockt mit attraktiven und unschlagbaren Angeboten – natürlich nur so lange der Vorrat reicht… mehr