| 13.27 Uhr

Leserbriefe zum Thema "Netztrennung am Jubiläumsplatz"
"Ziel ist es, den Einzelhandel in seiner Existenz abzusichern"

Mettmann. Zur Netztrennung am Jubiläumsplatz erreichte uns folgende Leserzuschrift.

"Sie behaupten in Ihrem Artikel: 'Die Idee der CDU sieht vor, den Jubiläumsplatz durch Autoverkehr wiederzubeleben.' Durch diese Wiedergabe einer polemischen Äußerung der Befürworter einer vollständigen Netztrennung verkennen Sie das eigentlichen Anliegen der CDU und der ihren  Antrag unterstützenden Ausschussmitglieder von UBWG, Linke/Piraten und fraktionslosen Mitgliedern der ehemaligen AfD-Fraktion.

Ziel der Antragsteller und ihrer Unterstützer war und ist es den Einzelhandel auf und um den Jubiläumsplatz herum in seiner Existenz abzusichern und eine überzogene Verkehrsberuhigung zu verhindern. Der Traum einiger 'Verkehrsexperten' von Grünen, SPD und FDP, dass die Mettmanner/-innen demnächst ihren Wochenendeinkauf alle mit dem Fahrrad erledigen erscheint mir bei dem Altersdurchschnitt der Samstags auf dem Markt anzutreffen ist doch eher ein Alptraum zu werden."

Jürgen Weidner, Sachkundiger Bürger der ehemaligen AfD-Fraktion im  Planungsausschuss

 

"Da will die CDU also die Netztrennung wieder abschaffen. Was bedeutet, wir haben demnächst wieder knapp 15.000 Fahrzeuge pro Tag in der Breite Straße. Und das verkauft die CDU dann als Innenstadtbelebung. Ich versteh den Humor dieser Partei nicht..."

Stefan Eigen, Mettmann

 

Hinweis
Die in Leserbriefen geäußerte Meinung gibt nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich außerdem sinngemäße Kürzungen vor. Anonyme Zuschriften bleiben unberücksichtigt.

(Schaufenster Mettmann)