| 13.43 Uhr

Toni und Anni Esser feiern Eiserne Hochzeit

Toni und Anni Esser feiern Eiserne Hochzeit
Landrat Thomas Hendele (l.) und Bürgermeister Thomas Dinkelmann (r.) mit Toni und Anni Esser. FOTO: Kreisstadt Mettmann
Mettmann. Das Ehepaar Toni und Anni Esser aus Mettmann feierte am vergangenen Wochenende ihre Eiserne Hochzeit. 65 Jahre ist es her, dass sich die beiden am 2. April 1953 das Ja-Wort gaben. Auch Landrat Thomas Hendele und Bürgermeister Thomas Dinkelmann ließen es sich nicht nehmen, zu diesem besonderen Jubiläum persönlich zu gratulieren.

Das Ehepaar Esser ist in Mettmann keineswegs unbekannt. Anni ist Ur-Mettmannerin, groß geworden an der Schulstraße und geprägt durch die Nachkriegsjahre. "Natürlich war das für uns eine harte Zeit damals. Unsere Mutter musste viel arbeiten und wir sind von der Oma mit aufgezogen worden, die selbst zwölf Kinder hatte", erinnert sie sich. "Wir haben aber auch viel Schönes erlebt, beispielsweise wenn wir zusammen im Goldberger Teich schwimmen waren."

Ihren Toni lernte sie im damaligen Boxclub ABC Mettmann kennen. "Den Kerl wollte ich unbedingt haben", erzählt sie mit einem Schmunzeln. Kein Wunder, denn Toni Esser war damals mit über 260 Kämpfen für den ABC sowie zahlreichen internationalen Auftritten einer der erfolgreichsten Boxer und eine kleine Legende in der Region. Der gebürtige Neusser verliebte sich in Anni und nur ein Jahr später standen die beiden vor dem Traualtar.
Beruflich war vor allem Anni Esser eng mit dem Zeitungsgeschäft verbunden, arbeitete zunächst für die Mettmanner Zeitung, später dann für die Rheinisch Post, wo auch Toni Vertriebsinspektor wurde. Zwischenzeitlich betrieben die beiden außerdem die alte BP-Tankstelle an der Poststraße und Jahrzehnte später als gemeinsames Rentner- und Wirtsehepaar die Gaststätte eines Kleingartenvereins.

"Wir waren schon immer eine echte Arbeiterfamilie", betont Anni Esser, heute Mutter von zwei Kindern und Oma von zwei Enkelkindern. Natürlich wurde die Eiserne Hochzeit im Kreise der Familie gebührend gefeiert, zwei Tage später erfolgte der gemeinsame Besuch von Landrat und Bürgermeister.

 

Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige